Sturm holt gegen Mattersburg zum nächsten Schlag aus

21. Oktober 2016, 16:29
16 Postings

Foda warnt vor dem Duell mit dem Tabellenletzten: "Tabellenplatz allein gewinnt keine Spiele"

Graz/Mattersburg – Sturm Graz hat am Samstag die Fortsetzung der Erfolgsserie in der Fußball-Bundesliga im Visier. Der überlegene Tabellenführer gilt nach zuletzt fünf Pflichtspiel-Siegen in Folge ohne Gegentor im Heimspiel der zwölften Runde gegen Schlusslicht SV Mattersburg als klarer Favorit.

Seit der 0:1-Niederlage am 30. Juli in Ried holten die Steirer 25 von 27 möglichen Punkten. Geht es nach Trainer Franco Foda, dann soll dieser Trend gegen die Burgenländer prolongiert werden. "Wir sind Favorit und haben uns diese Position hart erarbeitet", sagte der Deutsche, gab aber auch zu bedenken: "Der Tabellenplatz allein gewinnt keine Spiele. Jeder Einzelne von uns muss an seine Grenzen gehen."

Abwehrschlacht

Foda ist auf harte Gegenwehr des Abstiegskandidaten eingestellt. "Die Mattersburger sind eine robuste, kompakte und athletische Mannschaft, die mit langen Bällen agiert. Sie waren zuletzt mit ihren Gegnern oft auf Augenhöhe, haben aber die Tore nicht gemacht", erklärte der Coach und warnte speziell vor den Qualitäten der Burgenländer bei Standard-Situationen.

Auch Mattersburg-Trainer Ivica Vastic zeigte vor dem Kontrahenten Respekt. "Sturm hat eine individuelle Klasse in ihren Reihen, ist hinten kompakt und lässt dementsprechend nicht viel zu. Aus dieser gesicherten Defensive heraus agieren sie in der Offensive sehr geschickt, haben mit Uros Matic in der Mitte einen kreativen Regisseur, der Situationen gut erkennt und immer wieder geeignete Lösungen findet, aber auch mit Deni Alar einen Knipser, der im Moment einen Lauf hat", sagte der Ex-Teamspieler über das Team seines früheren Vereins.

Weniger rosig

Für Mattersburg lief es zuletzt weit weniger rosig – aus den jüngsten sieben Runden schauten nur zwei Punkte heraus, der bisher letzte Sieg gelang am 13. August mit dem Heim-3:1 über den WAC. Dennoch rechnet sich Vastic gegen Sturm mit Hinweis auf die vier Remis in den vergangenen vier Duellen beider Clubs in Graz einiges aus. "Wir haben es dort schon bewiesen, dass wir auch in sehr schwierigen Situationen bestehen können, warum soll uns das jetzt nicht auch gelingen, schließlich sind unsere Leistungen nicht so schlecht, dass wir verzweifeln müssten. Wir müssen einfach unsere Chancen verwerten." (APA, 21.10.2016)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

SK Sturm Graz – SV Mattersburg (Graz, Merkur-Arena, 16.00 Uhr, SR Hameter). Bisheriges Saisonergebnis: 2:0 (a). 2015/16: 0:2 (a), 0:0 (h), 0:1 (a), 1:1 (h)

Sturm: Gratzei – Koch, Spendlhofer, Schulz, Lykogiannis – Jeggo, Matic – Hierländer, Alar, Huspek – Edomwonyi

Ersatz: Lück – Potzmann, Schoissengeyr, S. Lovric, M. Stankovic, Schmerböck, Zulechner, Kienast

Es fehlen: Piesinger (Patellarsehnenverletzung), Horvath (erkrankt)

Mattersburg: Böcskör – Höller, Mahrer, Rath, Maksimenko – Sprangler, Jano – Farkas, Grgic, Röcher – Varga

Ersatz: Rosenstingl – Ertlthaler, F. Lovric, Novak, Malic, Perlak, Pink, Bürger

Es fehlt: Kuster (Mittelfußverletzung)

Fraglich: Novak, Malic (beide rekonvaleszent)

  • Es dürfte Zweikämpfe geben.
    foto: apa/hans punz

    Es dürfte Zweikämpfe geben.

Share if you care.