Altach will gegen Admira Platz zwei verteidigen

21. Oktober 2016, 16:36
posten

Canadi hat große Respekt vor Admira – Lederer fühlt sich bei Vorarlbergern an eigenen Erfolgslauf erinnert

Altach/Maria Enzersdorf – Im Schatten von Sturm Graz sorgt auch der SCR Altach derzeit in der Fußball-Bundesliga für Furore. Vor dem Heimspiel am Samstag gegen die Admira sind die Vorarlberger mit acht Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter erster Verfolger der Steirer und haben nicht vor, sich demnächst aus den oberen Tabellenregionen zu verabschieden.

Trainer Damir Canadi gab die Devise aus: "Wir wollen dort bleiben, wo wir sind. Das bedingt, dass Heimspiele gewonnen werden müssen." Vor eigenem Publikum gab es in bisher fünf Saisonpartien vier Siege und ein Unentschieden, zudem gelang gegen die Admira Anfang August ein 2:1-Auswärtssieg.

Respekt

Dennoch ist Canadis Respekt vor den siebentplatzierten Südstädtern groß. "Sie haben sich nach einem schwierigen Start stabilisiert, eine gute Organisation, schnelle Außenspieler und können auch variieren und auf lange Bälle umstellen. Darauf sind wir eingestellt."

Im Gegensatz zum 1:1 vor einer Woche bei Rapid könne man diesmal nicht nur abwartend agieren. "Die Admira wird tief stehen und uns das Spiel überlassen. Wir müssen sehr wach und hochkonzentriert sein", forderte Canadi.

Die Vorarlberger sind ebenso wie die Admira seit drei Runden ungeschlagen. "Mit dieser Ausbeute können wir zufrieden sein, doch was die Leistung betrifft, wissen wir selbst am besten, dass es noch Luft nach oben gibt", gab Coach Oliver Lederer zu.

Altach als Admira

Beim derzeitigen Erfolgslauf der Altacher fühlt sich der Admira-Betreuer an die Erfolge seines Clubs in der vergangenen Spielzeit erinnert. "Die Altacher haben unsere Rolle aus der letzten Saison übernommen und sind das Überraschungsteam. Sie glänzen durch gute Organisation und gutes Umschaltspiel."

Die aktuelle Situation bei Altach sei ein perfektes Beispiel dafür, dass sich Kontinuität im Fußball auszahle. "In der letzten Saison sind sie ruhig geblieben, obwohl sie lange im Abstiegskampf waren. Das zeigt, dass man erfolgreich sein kann, wenn man Ruhe bewahrt", betonte Lederer. (APA, 21.10.2016)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

SCR Altach – FC Admira Wacker Mödling (Altach, Cashpoint-Arena, 18.30 Uhr, SR Harkam). Bisheriges Saisonergebnis: 2:1 (a). 2015/16: 1:2 (h), 1:1 (a), 1:2 (h), 1:2 (a)

Altach: Lukse – Lienhart, Jäger, Netzer, Galvao, Schreiner – Prokopic, Ngwat-Mahop/Harrer, Dovedan – Ngamaleu, Oberlin

Ersatz: Kobras – Sakic, Müller, Schilling, Salomon, Luxbacher, Zivotic

Es fehlen: Ortiz (Oberschenkelprobleme), Aigner, Zwischenbrugger (beide im Aufbautraining)

Fraglich: Ngwat-Mahop (Wadenprobleme)

Admira: Leitner – Zwierschitz, Strauss, Wostry, Ebner – Lackner, Toth – Sax, Knasmüllner, Starkl – Monschein

Ersatz: Kuttin – Wessely, Schmidt, Maranda, Blutsch, Vastic, Bajrami

Es fehlen: Maier (im Aufbautraining), Hautzinger (Schambeinentzündung), Cabrera (Muskelfaserriss im Oberschenkel), Roguljic (Knieprobleme), Grozurek (Einriss der Gelenkslippe im rechten Hüftgelenk), Ayyildiz (Meniskusresektion, Knochenmarksödem), Yavuz (Entzündung im Knie), Spiridonovic (erkrankt)

Share if you care.