Österreichs Frauen erstmals gegen Deutschland

21. Oktober 2016, 15:13
11 Postings

Nach historischer EM-Qualifikation trifft Österreichs Frauen-Nationalteam am Samstag auswärts in Regensburg auf die deutschen Olympiasiegerinnen

Wien/Regensburg – Für Österreichs Frauen-Nationalteam geht es nach der historischen Qualifikation für die EM-Endrunde 2017 in den Niederlanden geschichtsträchtig weiter: Die Mannschaft von Dominik Thalhammer trifft am Samstag in Regensburg erstmals auf die Frauen-Auswahl aus Deutschland. Gegen die Olympiasiegerinnen von Rio sei "vor allem in der Defensivarbeit Konzentration auch auf die Basics gefragt. Das Spiel gegen den Ball wird für uns bedeutend sein", sagt Trainer Thalhammer.

Olympiasiegerinnen im Umbruch

Deutschlands Frauen-Nationalteam gehört zu den besten Mannschaften der Welt. Die Spielerinnen sicherten sich im August mit einem 2:1 über Schweden Olympiagold, sind amtierender Europameister, mehrfacher Weltmeister und zweiter in der FIFA-Weltrangliste. "Da besteht ein Klassenunterschied", weiß Thalhammer, dessen Team am 25. Platz rangiert. "Wir haben mit der erstmaligen Qualifikation für ein Großereignis den ersten Schritt gemacht. Jetzt ist die nächste Herausforderung, gegen diese Weltklassemannschaft zu spielen."

Im deutschen Team stehen die Zeichen nach der Goldmedaille auf Veränderung. Nach dem Olympiasieg im Sommer hat die langjährige Bundestrainerin Silvia Neid ihr Amt an die ehemalige Teamspielerin Steffi Jones übergeben. Die 43-Jährige spricht von einer "Findungsphase", in der sich die Mannschaft derzeit befinde, gibt aber klar die Devise vor: "Wir wollen mit attraktivem, gutem Fußball Dominanz ausstrahlen. Wir wollen eine Mannschaft sein, die auf Ballbesitz spielt."

Schnaderbeck fällt aus

Für Thalhammer ist die deutsche Mannschaft durch den Wechsel in der Coachingzone schwer ausrechenbar geworden. Zudem weiß er um die individuell starken Spielerinnen im Kader der Deutschen – obwohl Jones die Abgänge dreier Stammkräfte kompensieren muss: das Duo in der Innenverteidigung, Saskia Bartusiak und Annike Krahn, sowie Flügelspielerin Melanie Behringer erklärten ihren Rücktritt. Thalhammer muss den verletzungsbedingten Ausfall von Kapitänin Viktoria Schnaderbeck verkraften. Die 25-Jährige laboriert an einer Knieverletzung.

Seit Dienstag befindet sich das österreichische Team in Regensburg und bereitet sich auf das Freundschaftsspiel vor. "Wir wollen mit unserem Kollektiv und unserer Mentalität dagegenhalten", sagt der Trainer, "wir haben gegen Norwegen gezeigt, dass wir auch eine Spitzenmannschaft spielerisch dominieren können." In den vergangenen 22 Spielen kassierten die ÖFB-Frauen nur eine Niederlage, "das spricht deutlich für unsere Entwicklung". Thalhammer hält ein gutes Resultat für möglich, es erfordere allerdings besondere Maßnahmen: "Wenn ein Gegner hohes Potential hat, muss man ihn an der Umsetzung dieses Potentials hindern. Das werden wir versuchen." Der 46-Jährige sieht das Aufeinandertreffen als Chance für sein Team, sich weiterzuentwickeln.

Sehr guter Gegner

Für Steffi Jones ist das Spiel gegen Österreich eine erste Vorbereitung für die Europameisterschaft (16. Juli bis 6. August 2017), sie will den Titel verteidigen. Österreichs Frauen-Nationalteam sei ein sehr guter Gegner, gegen den sich ihre Mannschaft aus Drucksituationen lösen müsse. "Österreich attackiert sehr hoch. Sie spielen flexibel, ähnlich wie England. Sie versuchen ihren Gegner immer auf eine Seite zu drängen und dort zuzupacken", erklärt die neue Bundestrainerin. "Deswegen habe ich sie ausgewählt." (siu, sid, 21.10.2016)

Deutschland – Österreich
22. Oktober 2016, 14.15 Uhr in Regensburg (GER)

ORF Sport+ ab 14.05 Uhr und ZDF ab 14.00 Uhr übertragen live

Kader der Österreicherinnen:

Tor:
Jasmin Pal (FC Wacker Innsbruck, 0 Länderspiele)
Manuela Zinsberger (FC Bayern München/GER, 22)

Abwehr:
Marina Georgieva (SKN St. Pölten Frauen, 0/0 Tore)
Virginia Kirchberger (MSV Duisburg/GER, 37/1)
Sophie Maierhofer (Kansas Jayhawks/USA, 13/1)
Katharina Naschenweng (SK Sturm Graz 1/0)
Katharina Schiechtl (SV Werder Bremen/GER, 16/5)
Carina Wenninger (FC Bayern München, 57/3)

Mittelfeld:

Verena Aschauer (SC Sand/GER, 35/5)
Barbara Dunst (SKN St. Pölten Frauen, 6/0)
Jasmin Eder (SKN St. Pölten Frauen, 30/0)
Laura Feiersinger (SC Sand/GER, 44/7)
Nadine Prohaska (SKN St. Pölten Frauen, 63/7)
Sarah Puntigam (SC Freiburg/GER, 61/9)
Sarah Zadrazil (Turbine Potsdam/GER, 37/5)

Angriff:
Nicole Billa (TSG 1899 Hoffenheim/GER, 22/9)
Nina Burger (SC Sand/GER, 79/45)
Stefanie Enzinger (SK Sturm Graz, 4/0)

  • Stürmerin Nina Bruger geht am Samstag erstmals gegen Deutschland auf Torjagd.
    foto: apa/expa/reinhard eisenbauer

    Stürmerin Nina Bruger geht am Samstag erstmals gegen Deutschland auf Torjagd.

  • ÖFB-Frauen-Trainer Dominik Thalhammer: "Wenn ein Gegner hohes Potential hat, muss man ihn an der Umsetzung dieses Potentials hindern."
    foto: apa/herbert pfarrhofer

    ÖFB-Frauen-Trainer Dominik Thalhammer: "Wenn ein Gegner hohes Potential hat, muss man ihn an der Umsetzung dieses Potentials hindern."

Share if you care.