Juve gegen erstarkten AC Milan gefordert

21. Oktober 2016, 12:39
55 Postings

Goalie Buffon kritisierte Ausverkauf an Fernost

Mailand – Im großen Schlager der neunten Serie-A-Runde bekommt es Italiens Fußball-Meister Juventus Turin am Samstag auswärts mit einem wiedererstarkten AC Milan zu tun. Die in den vergangenen Saisonen enttäuschenden "Rossoneri" liegen derzeit fünf Punkte hinter dem Titelverteidiger auf Rang drei und legten damit einen überraschend guten Start hin.

Aufgrund von finanziellen Problemen zeigte sich Milan im Sommer auf dem Transfermarkt ungewohnt zurückhaltend und gab "nur" 26 Millionen Euro für neue Spieler aus. Coach Vincenzo Montella gibt vielen Eigengewächsen die Chance und fuhr bisher gut mit dieser Philosophie. "Wir haben wieder eine taktische Identität, eine geeinte Mannschaft und eine defensive Stabilität", sagte der 21-jährige Stürmer M'Baye Niang.

Dass die Mailänder zuletzt wenig Geld für neue Spieler zur Verfügung hatten, lag auch an den langwierigen Übergabeverhandlungen von Silvio Berlusconi mit einem chinesischen Konsortium. Der endgültige Verkauf an die Investoren aus Fernost steht unmittelbar bevor, Stadtrivale Inter gehört schon seit Juni fast zu 70 Prozent dem chinesischen Unternehmen Suning Commerce Group.

Juventus-Goalie Gianluigi Buffon erfüllt diese Entwicklung mit Sorge. "Das ist eine Niederlage für den italienischen Fußball, für das Land und seine Tradition", erklärte der italienische Teamspieler.

Austrias Europa-League-Gegner AS Roma, in der Liga Zweiter, steht am Sonntag vor einem Pflichtsieg gegen den 18. Palermo. Rapids Gegner Sassuolo ist beim Zwölften Bologna zu Gast. (APA, 21.10.2016)

Share if you care.