ÖBIB-Chefin Oberndorfer: Kein Verkauf der Telekom Austria geplant

21. Oktober 2016, 11:27
1 Posting

Einige Eigentümerthemen in Besprechung – Konzernstruktur bei Casinos nicht mehr zeitgemäß

Die Republik Österreich plane keinen Verkauf ihrer Anteile an der Telekom Austria, betonte die Geschäftsführerin der Staatsholding ÖBIB, Martha Oberndorfer, am Donnerstag auf der Gewinn-Messe in Wien.

Zuletzt war es zu Diskussionen über die zukünftige Ausrichtung der Telekom gekommen. Es ging dabei neben der möglichen Umwandlung der Österreich-Tochter A1 von einer GmbH in eine AG auch um einen möglichen Abschied der Telekom von der Wiener Börse.

Eine Reihe von Eigentümerthemen in Besprechung

Bei der teilstaatlichen Telekom Austria seien derzeit eine Reihe von Eigentümerthemen in Besprechung, auch auf Regierungsebene. Näheres wollte Oberndorfer dazu nicht sagen. Ob Anteile gesenkt oder erhöht werden, dazu bedarf es eines Regierungsbeschlusses.

Die ÖBIB hält gut 28 Prozent am Telekom-Konzern. Mehrheitseigentümerin ist die mexikanische America Movil. Die Staatsholding habe bei der Telekom Austria durch Syndikatsverträge mit anderen Aktionären deutlich mehr Rechte als es den Anteilen entsprechen würde, betonte Oberndorfer. (APA, 21.10. 2016)

  • ÖBIB-Chefin Martha Oberndorfer
    foto: apa

    ÖBIB-Chefin Martha Oberndorfer

Share if you care.