Innsbruck beendet Negativserie gegen Linz

20. Oktober 2016, 23:23
2 Postings

Erster Heimsieg seit vier Jahren – Graz gewinnt neuerlich gegen Südtirol

Innsbruck/Bozen/Wien – Die Innsbrucker Haie haben am Donnerstag in der Erste Bank Eishockey Liga (11. Runde) eine lange Negativserie gegen EHC Linz beendet. Mit dem 2:1-Sieg nach Verlängerung, den Tyler Spurgeon in der 65. Minute fixierte, feierten die Tiroler nicht nur den ersten Sieg nach vier Liga-Niederlagen, sondern den ersten Heimsieg seit dem EBEL-Aufstieg 2012 gegen Linz überhaupt. Graz bezwang Südtirol mit 3:1.

Tirol hatte zuvor alle acht Heimspiele gegen die Black Wings verloren, am Donnerstag gelang auch die Revanche für die 4:5-Niederlage zwei Tage davor. Die Linzer hatten aber ebenso Chancen auf den Sieg. Joel Broda, beim 5:4 am Dienstag mit einem Hattrick Matchwinner für die Linzer, traf im ersten Drittel nur Latte (2.) und Stange (16.), ehe ihm nach 40 Sekunden des Schlussdrittels der Ausgleichstreffer gelang.

Die 99ers hatten am Dienstag daheim 3:0 gewonnen, in Bozen drehten sie das Match nach einem frühen 0:1. Kyle Beach (13.) und Thomas Pöck (40./zwei Sekunden vor Drittelende) schossen die Grazer jeweils im Powerplay in Führung, Evan Brophey sorgte ins leere Tor für die Entscheidung (60.). (APA, 20.10.2016)

Ergebnisse der Erste Bank Eishockey-Liga (EBEL) vom Donnerstag – 12. Runde:

HC Innsbruck – Black Wings Linz 2:1 n.V. (0:0,1:0,0:1/1:0). Innsbruck, 2.000. Tore: DeSantis (38.), Spurgeon (65.) bzw. Broda (41./PP). Strafminuten: 4 bzw. 6.

HCB Südtirol – Graz 99ers 1:3 (1:1,0:1,0:1). Bozen, 2.050. Tore: Frigo (4.) bzw. Beach (13./PP), Th. Pöck (40./PP), Brophey (60./empty net). Strafminuten: 11 plus Spieldauerdisziplinar Gander bzw. 12.

Share if you care.