Sommersound und etwas Horror

20. Oktober 2016, 16:25
posten

Das Rahmenprogramm zur Viennale mit queerer Performance und Vinyl

Mit der Viennale hat auch das Rahmenprogramm des Filmfestivals Fahrt aufgenommen. DJ-Abende, Konzerte und Diskussionen gibt es in der Zentrale, die in der Alten Post in der Dominikanerbastei residiert. Am Freitag kommt der Kölner Synthpopspezialist Roosevelt und versprüht Sommerleichtigkeit, die an die 1980er gemahnt und Assoziationen an Udo Hubers Disco- Overall weckt. Auch ein DJ-Set von Roosevelt alias Marius Lauber ist versprochen.

Am Samstag ist queere Performance (Stück: Oh My Hød) angesagt. Der Accordia Schallplatten Club erlegt sich am Sonntag ein Vinyl-Reinheitsgebot auf. Hip-Hop und viel Bass sind am Montag versprochen, wenn das That Good Wibe Collective darauf aufmerksam macht, dass das Nachtleben spärlich mit weiblichen DJs gesät wird. Ein Höhepunkt am Dienstag: Carsten Meyer alias Erobique improvisiert solo zwischen Disco und Kitsch.

Menschen mit Neigung zum Obskuren werden am Mittwoch glücklich: Doug Shipton und sein Label Finders Keepers Records graben nach Perlen der Sechziger, Siebziger und Achtziger, um tschechische Horrorsoundtracks ebenso zu heben wie anatolischen Rock sowie Funk und Psychedelic Jazz aus Persien. Shipton ist als DJ zu hören. (lux, 20.10.2016)

Ab 21. 10., Alte Post, Wien, Link zum Programm

Share if you care.