Hotline im Innenministerium jetzt mit Tonbandaufzeichnung

20. Oktober 2016, 10:10
38 Postings

Nach "widerrechtlichen Ratschlägen" rund um den dritten Anlauf zur Präsidentenwahl werden Auskünfte dokumentiert

Wien – Wahlberechtigte, die Fragen zum Stichwahl-Wiederholung am 4. Dezember haben, können sich direkt im Innenministerium bei einer Hotline Auskunft holen. Nach "widerrechtlichen Ratschlägen" vor dem ursprünglichen Wahltermin – defekte Wahlkarten selbst zuzukleben – werden die Auskünfte jetzt dokumentiert.

Die Gespräche mit dem Callcenter werden auf Tonband aufgezeichnet. Anrufer, die dies nicht wollen, können sich per Tastendruck für ein Gespräch ohne Aufzeichnung entscheiden. Sie landen dann allerdings nicht im Callcenter, sondern werden direkt in die Wahlabteilung verbunden.

Erreichbar ist die Hotline im Inland gebührenfrei unter 0800-202220 von Montag bis Freitag von 7.30 bis 17 Uhr. Außerhalb der Betriebszeiten ist ein Tonbanddienst eingerichtet. Für Anrufe aus dem Ausland steht auch die Telefonnummer 0043-1-53126-2700 zur Verfügung. (APA, 20.10.2016)

  • Nicht verzagen, Innenministerium fragen: Das Ressort hat eine Hotline zur Hofburg-Wahl eingerichtet – Gesprächsinhalte werden zur Dokumentation im Regelfall aufgezeichnet.
    foto: imago/ imagebroker

    Nicht verzagen, Innenministerium fragen: Das Ressort hat eine Hotline zur Hofburg-Wahl eingerichtet – Gesprächsinhalte werden zur Dokumentation im Regelfall aufgezeichnet.

Share if you care.