Armin Wolf erhielt Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis

20. Oktober 2016, 13:13
32 Postings

"ZiB2"-Anchorman für seine "sorgfältigst vorbereiteten, gelassen-hartnäckigen Interviews" ausgezeichnet

Hamburg/Wien – Der ORF-Journalist Armin Wolf erhielt am Mittwochabend den renommierten Hanns-Joachim-Friedrichs-Sonderpreis. Die Jury, bestehend aus früheren Preisträgern, lobte den "ZiB2"-Anchorman für seine "sorgfältigst vorbereiteten, gelassen-hartnäckigen Interviews". Frühere Träger des Preises, mit dem seit 1995 Fernsehjournalisten im deutschsprachigen Raum geehrt werden, sind etwa Claus Kleber, Sandra Maischberger, Anne Will und Maybrit Illner. Der Sonderpreis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Wolf zeige in seinen Interviews "unbestechliche journalistische und persönliche Unabhängigkeit", heißt es in der Begründung der Jury. Er stehe allen Parteien gleichermaßen kritisch und distanziert gegenüber und lasse sich auch innerhalb des ORF nicht vom Druck der Parteien beeinflusen.

Den mit 5.000 Euro dotierten Hauptpreis erhielt der deutsche Sportjournalist Hajo Seppelt, der sich vor allem mit seinen Dopingrecherchen einen Namen machte.

Update: Dankesrede

In seiner Dankesrede würdigte Wolf seine Kolleginnen und Kollegen in der ZiB2-Redaktion: "Ohne ihre Arbeit hätte ich nichts zu präsentieren und zu moderieren und stünde heute nicht da. Das ist ein sehr kleines, aber großartiges Team – fachlich und menschlich."

Und: "Ich danke meinen Vorgesetzten im ORF, die es nicht immer einfach mit mir haben, vor allem auch, weil sich doch immer wieder vermeintlich oder wirklich wichtige Menschen beschweren und sich wünschen, dass ich was anderes arbeite. Und trotzdem darf ich seit 14 Jahren machen, was ich da mache."

Wolf zitierte auch Henry Kissinger: "Henry Kissinger hat eine Pressekonferenz mal mit dem erfrischend ehrlichen Satz eröffnet: "Hat hier jemand eine Frage zu meine Antworten?" ("Does anyone have any questions for my answers.") Ich versuche im ZiB2-Studio sowas wie einen umgekehrten Kissinger und hätte gerne Antworten zu meinen Fragen – und nicht nur von Pressesprechern vorgefertigte Textbausteine, die solange auf dem Moderationstisch übereinander geschlichtet werden, bis kein Zuschauer mehr durchblickt. Beim Wegräumen dieser Textbausteine staubt es mitunter ein bisschen, dann beschwert sich wieder jemand – und ich scheitere auch immer wieder. Aber da halte ich mich an Samuel Beckett: "Try again. Fail again. Fail better". Hoffentlich!" (red, 20.10.2016)

  • "ZiB2"-Anchorman Armin Wolf wurde ausgezeichnet.
    foto: orf/thomas ramstorfer

    "ZiB2"-Anchorman Armin Wolf wurde ausgezeichnet.

Share if you care.