DiCaprio will Schwarzgeld zurückzahlen

20. Oktober 2016, 07:12
35 Postings

Der Hollywood-Star will veruntreute Gelder rückerstatten, die aus einem malaysischen Staatsfonds an ihn und seine Stiftung geflossen sein könnten

New York – US-Schauspieler Leonardo DiCaprio (41) hat einer Untersuchung zu möglichen Verbindungen zwischen seiner Stiftung oder dem Kinofilm "The Wolf of Wall Street" zu einem malaysischen Geldwäscheskandal seine volle Unterstützung zugesagt. DiCaprio habe im Juli erstmals von der Untersuchung erfahren und sich dann sofort an das US-Justizministerium gewandt, sagte ein Sprecher DiCaprios am Mittwoch.

Zuvor hatten US-Medien darüber berichtet. DiCaprio habe seine Unterstützung deutlich gemacht und angekündigt, dass falls Verbindungen nachgewiesen werden könnten, er alle diese Gelder und Spenden zurückzahlen werde, sagte der Sprecher weiter.

Die US-Behörden prüfen derzeit, ob "The Wolf of Wall Street", bei dem DiCaprio 2013 als Hauptdarsteller und Co-Produzent mitwirkte, zum Teil über Investoren mit gestohlenen Staatsgeldern aus Malaysia finanziert wurde. Spenden diesen Ursprungs könnten möglicherweise auch an DiCaprios Umwelt-Stiftung gegangen sein. Eine Schweizer Umweltschutzorganisation hatte den Schauspieler zuletzt aufgefordert, sich klar zu distanzieren und fragwürdige Spenden zurückzuzahlen. DiCaprio setzt sich seit Jahren für den Kampf gegen den Klimawandel ein und ist seit 2014 Umweltbotschafter der Vereinten Nationen. (APA, 20.10.2016)

  • DiCaprio unterstützt die Untersuchung zu einem möglichen Geldwäsche-Skandal.
    foto: reuters/christophe archambault

    DiCaprio unterstützt die Untersuchung zu einem möglichen Geldwäsche-Skandal.

Share if you care.