Langsame Technik kostet jährlich 19 Arbeitstage

19. Oktober 2016, 17:59
115 Postings

Europaweite Umfrage zeigt, wieviel Zeit Büroangestellte durchschnittlich mit unproduktiven Tätigkeiten verbringen

Der Drucker druckt wieder einmal nicht und die für das nächste Meeting angelegte Präsentation ist auf dem Server unauffindbar? Derartige kleine Ärgernisse kosten im Jahr vier Arbeitswochen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Censuswide im Auftrag von Sharp Business Systems unter 6.045 Büromitarbeitern in neun europäischen Ländern.

Suche nach Dateien, Warten auf den Drucker

Die Büroangestellten verbringen demnach beispielsweise im Durchschnitt 22 Minuten täglich mit der Suche nach Dateien im Unternehmensnetz. Bis ein Drucker einsatzbereit ist, dauert es im Durchschnitt etwa sechs Minuten. Für das Ausdrucken kommen nochmal neun Minuten hinzu. Das und weitere Stehzeiten summiert sich über das Jahr gerechnet auf 19 Arbeitstage.

53 Prozent der befragten Büromitarbeiter gehen davon aus, dass sie mit moderner Technik produktiver wären. 14 Prozent gaben sogar an, dass sie sich nicht nach einem anderen Job umsehen würden, wäre ihr Büro besser ausgestattet. (red, 19.10.2016)

  • 19 Arbeitstage gehen in Europa laut einer Umfrage unter Büroangestellten verloren, weil Technik nicht so funktioniert wie sie soll oder veraltet ist. Zeit, die man produktiver nutzen könnte – oder mit eine kurzen Nickerchen.
    foto: reuters/jason lee

    19 Arbeitstage gehen in Europa laut einer Umfrage unter Büroangestellten verloren, weil Technik nicht so funktioniert wie sie soll oder veraltet ist. Zeit, die man produktiver nutzen könnte – oder mit eine kurzen Nickerchen.

Share if you care.