Promotion - entgeltliche Einschaltung

Was haben Fonds mit dem Weltspartag zu tun?

20. Oktober 2016, 14:43

Sehr viel mehr, als manche vielleicht denken. Denn auch Fonds eignen sich für den persönlichen Vermögensaufbau. Und dabei geht es nicht notwendiger Weise um große Beträge. Denn das Anlegen mit Fonds – beispielsweise auf Basis eines Fondssparplanes – ist bereits ab 50 Euro im Monat möglich.

Neben dem niedrigen Einstiegsbetrag bieten Fondssparpläne auch die Flexibilität, die Einzahlungen nach der aktuellen persönlichen Lebenssituation zu steuern. Konkret heißt das, dass die monatliche Einzahlung jederzeit erhöht, reduziert oder unterbrochen werden kann. Auch eine größere Zuzahlung ist zu jedem Zeitpunkt möglich. Die Entscheidung, ob in riskantere oder weniger riskante Wertpapiere investiert werden sollte, ist abhängig vom Ansparziel, der Veranlagungsdauer und der Risikoneigung der Anlegerin oder des Anlegers. Wichtig ist, dass die Veranlagung zu den persönlichen Ansprüchen passt – dabei kann ein Fondssparplan ein passender Baustein sein.

Nicht alles auf eine Karte setzen, sondern streuen

Auch beim Fondssparen ist es wichtig, die Veranlagung so gut wie möglich zu streuen. Denn Fonds unterliegen den Entwicklungen der enthaltenen Wertpapiere. Aus diesem Grund setzen viele Anleger auf gemischte Fonds – also Fonds, die von vornherein global in mehrere Wertpapierklassen wie Aktien, Anleihen, Rohstoffe und Branchen investieren – da diese eine breite Risikostreuung aufweisen. Wobei es auch bei diesen Fondslösungen naturgemäß zu Kursschwankungen bis hin zu Kapitalverlusten kommen kann. Auch bei der Raiffeisen KAG zählen gemischte Fondslösungen zu den Topsellern. Das Unternehmen bietet diese Fonds in verschiedenen Ausgestaltungen an, wobei die Gewichtung des Aktienanteils am gesamten Fondsportfolio entscheidend für die Risikoprägung ist.

Fondssparen ist Vertrauenssache

Die beliebtesten gemischten Fonds der Raiffeisen KAG sind die so genannten Raiffeisen-Kernfonds: Raiffeisenfonds-Sicherheit, Raiffeisenfonds-Ertrag, Raiffeisenfonds-Wachstum sowie Raiffeisenfonds-Konservativ. Diese Fonds weisen unterschiedliche Ertrags-Risiko-Profile auf, was bedeutet, dass für jeden Anleger mit seiner persönlichen Risikoneigung ein passender Kernfonds zur Verfügung steht. Um den für sich passenden Kernfonds zu wählen, stehen die Beraterinnen und Berater bei Raiffeisen in einem individuellen, ausführlichen Beratungsgespräch vertrauensvoll zur Seite. Auf der Veranlagungsseite handeln gut ausgebildete Fondsmanager der Raiffeisen KAG mit Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen, um das Kapital der Anleger möglichst gut zu verwalten. Die Investoren profitieren dabei vom Know-how eines der größten Asset-Manager Österreichs. So gelang es beispielsweise, für den oben erwähnten Raiffeisenfonds-Sicherheit über die letzten 15 Jahre bei monatlichen Ansparraten eine jährliche Wertentwicklung von 3,9 % zu erzielen. Wobei hier gilt, dass Performanceergebnisse der Vergangenheit keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung des Fonds zulassen.

Nicht dem "richtigen Zeitpunkt" hinterherlaufen

Der beste Einstiegszeitpunkt für ein Investment lässt sich verlässlich immer erst aus der Rückschau erkennen. Deshalb setzen Veranlagungsprofis nicht alles auf eine Karte, sondern verteilen ihr Veranlagungskapital zeitlich auf mehrere Gelegenheiten. Dieses Prinzip wird auch beim Fondssparen angewandt: Bei niedrigen Kursen bekommen Anleger für den Einzahlungsbetrag verhältnismäßig mehr Fondsanteile, bei hohen Kursen dementsprechend weniger. Wenn in billigen Phasen überdurchschnittlich viele Anteile zugekauft werden, kann dies das Gesamtinvestment bei steigenden Preisen aufwerten. Eine Garantie für sichere Profite gibt es allerdings nicht, auch Kapitalverluste sind möglich.

Das Investment aktiv anpassen

Wichtig ist, die Aktienquote mit der voraussichtlichen Veranlagungsdauer abzustimmen. Generell gilt: Je länger man investieren kann, desto mehr Aktienquote verträgt das Investment, vor allem zu Beginn. Wem mehr als 15 Jahre für die Veranlagung zur Verfügung stehen, der kann im ersten Drittel durchaus überproportional in Aktientitel investieren, denn diese bringen erfahrungsgemäß auch die höchsten Erträge, mit entsprechenden Risiken. Danach empfiehlt sich – entsprechend der aktuellen Marktlage – eine gute Durchmischung. Gegen Ende der Veranlagungszeit, sollte man den Aktienanteil aus dem Investment herausnehmen bzw. reduzieren. Für diese Umstellung kann man von einem Fondsprodukt in ein anderes wechseln.



Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Die veröffentlichten Prospekte sowie die Kundeninformationsdokumente (Wesentliche Anlegerinformation) der im Text genannten Fonds stehen unter www.rcm.at in deutscher Sprache zur Verfügung.

Veranlagungen in Fonds sind dem Risiko von Kursschwankungen bzw. Kapitalverlusten ausgesetzt.

Im Rahmen der Anlagestrategien des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag, des Raiffeisenfonds-Wachstum und des Raiffeisenfonds-Konservativ kann überwiegend (bezogen auf das damit verbundene Risiko) in Derivate investiert werden. Aufgrund der Zusammensetzung des Raiffeisenfonds-Wachstum oder der verwendeten Managementtechniken weist dieser Fonds eine erhöhte Volatilität auf, d. h., die Anteilswerte sind auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt, wobei auch Kapitalverluste nicht ausgeschlossen werden können.
Im Rahmen der Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Konservativ kann überwiegend in Einlagen oder in andere Investmentfonds investiert werden. Es ist die Anlagestrategie des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag und des Raiffeisenfonds-Wachstum überwiegend in anderen Investmentfonds anzulegen. Die Fondsbestimmungen des Raiffeisenfonds-Sicherheit, des Raiffeisenfonds-Ertrag und des Raiffeisenfonds-Wachstum wurden durch die FMA bewilligt. Der Raiffeisenfonds-Sicherheit, der Raiffeisenfonds-Ertrag und der Raiffeisenfonds-Wachstum können mehr als 35 % des Fondsvermögens in Wertpapiere/ Geldmarktinstrumente folgender Emittenten investieren: Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, Schweiz, Vereinigte Staaten von Amerika, Kanada, Australien, Japan, Österreich, Belgien, Finnland, Niederlande, Schweden, Spanien. Stand: Oktober 2016

Das ist eine Marketingmitteilung der Raiffeisen Kapitalanlage GmbH, Mooslackengasse 12, 1190 Wien. Die Inhalte dieser Unterlage stellen weder ein Angebot-, eine Kauf- oder Verkaufsempfehlung noch eine Anlageanalyse dar.

Stand: Oktober 2016

  • Artikelbild
    foto: raiffeisen
Share if you care.