Taliban weisen Bericht über Friedensgespräche zurück

19. Oktober 2016, 08:52
2 Postings

Sprecher zu entsprechenden Berichten des "Guardian": Kein Treffen mit Regierungsbeamten

Kabul – Die Taliban weisen einen Bericht der britischen Zeitung "Guardian" über neue Friedensgespräche zwischen Vertretern der Islamisten und der afghanischen Regierung zurück. Im "Guardian" war am Dienstag von zwei Geheimgesprächen im Golfstaat Katar die Rede gewesen. Unter anderem soll der Bruder des ehemaligen langjährigen Talibanchefs Mullah Omar, Mullah Abdul Manan, dabei gewesen sein.

In einer in der Nacht auf Mittwoch veröffentlichten Stellungnahme sagte Taliban-Sprecher, Zabihullah Mujahid, kein Abgesandter der Islamischen Emirats habe Beamte der Kabuler Regierung getroffen. "Es gab keine Veränderung in der Haltung des Islamischen Emirats zu Verhandlungen."

Neue Initiative

Zuletzt war im Sommer 2015 eine von Pakistan organisierte Friedensinitiative kurz vor einem zweiten Treffen geplatzt. Im März hatten die Taliban eine neue Friedensinitiative der Regierungen von Afghanistan, Pakistan, China und den USA abgelehnt.

Der Krieg verschärft sich, seitdem Ende 2014 die meisten internationalen Truppen aus Afghanistan abgezogen sind. Die Taliban haben allein in den vergangenen Wochen fünf Provinzhauptstädte angegriffen und weiten ihre Kontrolle über ländliche Gebiete aus. (APA, 19.10.2016)

  • Afghanische Soldaten im Kampf gegen die Taliban.
    foto: reuters / nasir wakif

    Afghanische Soldaten im Kampf gegen die Taliban.

Share if you care.