Real sicher, Leicester in Form, Buffon glänzend

18. Oktober 2016, 22:59
199 Postings

Real schießt Legia mit 5:1 aus dem Bernabeu. Leicester feiert mit einem 1:0 über Kopenhagen den dritten Sieg im dritten Spiel. Dortmund gewinnt bei Sporting, Juve-Keeper hält Sieg in Lyon fest

Wien – Leicester City befindet sich in der Champions League weiter im Höhenflug. Die Mannschaft von Christian Fuchs gewann am Dienstag das Heimspiel gegen den FC Kopenhagen mit 1:0 und holte damit aus den ersten drei Spielen in der Königsklasse drei Siege ohne Gegentor.

Weniger erfolgreich verlief der Tag für die weiteren Österreicher. Beim 0:0 zwischen Bayer Leverkusen und Tottenham wurde Julian Baumgartlinger in der 46. Minute eingewechselt, Aleksandar Dragovic und Ramazan Özcan saßen auf der Bank. Kevin Wimmer schaffte es bei Tottenham nicht einmal in den Kader.

Favoritensiege

Siege gab es dagegen für drei Titelanwärter. Juventus Turin behielt bei Olympique Lyon mit 1:0 die Oberhand, Real Madrid setzte sich im Estadio Bernabeu gegen Legia Warschau mit 5:1 durch, und Borussia Dortmund kam bei Sporting Lissabon zu einem 2:1.

Das vorerst einzige Team mit einer optimalen Punkteausbeute aus drei Partien ist aber Leicester. Der englische Meister, in der Premier League derzeit nur auf Rang 13, wies Kopenhagen dank eines Treffers von Riyad Mahrez in die Schranken. Der Algerier war in der 40. Minute mit einem Außenristvolley aus kurzer Distanz erfolgreich, Fuchs spielte wie gewohnt auf der linken Abwehrseite durch.

Leicester war gegen die Dänen wie in der Meistersaison üblich sehr kompakt, ließ kaum Chancen zu und fügte Kopenhagens dessen erste Niederlage nach 23 ungeschlagenen Pflichtspielen zu. "Es war ein sehr hartes Spiel, ich bin sehr glücklich über den Sieg", twitterte Fuchs.

Im Parallelmatch der Gruppe G unterlag Club Brügge nach Toren von Jelle Vossen (12.) beziehungsweise Miguel Layun (68.) und Andre Silva (92./Elfmeter) dem FC Porto zu Hause 1:2. Damit liegt Leicester fünf Punkte vor Kopenhagen und Porto an der Spitze.

Baumgartlinger eingewechselt

Deutlich enger ist die Situation in Gruppe E. Nach dem 0:0 in Leverkusen und dem 1:1 zwischen ZSKA Moskau und AS Monaco halten die Monegassen bei fünf, Tottenham bei vier, Leverkusen bei drei und die Russen bei zwei Punkten. Baumgartlinger kam unmittelbar nach der Pause auf den Platz und leistete einen Beitrag zur deutlichen Leistungssteigerung seines Teams.

"Wir hätten alle drei Spiele gewinnen können. Für uns steigt mit jedem Spiel die Wahrscheinlichkeit, dass wir einen der zwei vorderen Plätze erreichen, weil ich den Willen der Mannschaft sehe", ist Leverkusen-Trainer Roger Schmidt weiter optimistisch.

In Moskau brachte ausgerechnet Monaco-Leihspieler Lacina Traore die Gastgeber in der 34. Minute in Führung. Den Ausgleich besorgte Bernardo Silva in der 87. Minute.

Klare Fronten

In Gruppe F sind die Fronten klar abgesteckt – Dortmund und Real haben mit jeweils sieben Punkten vier Punkte Vorsprung auf Sporting, das sich dem BVB 1:2 geschlagen geben musste. Pierre-Emerick Aubameyang (9.) und Julian Weigl (43.) brachten die Deutschen in Führung, Bruno Cesar gelang in der 67. Minute aus einem indirekten Freistoß noch der Anschlusstreffer für die Gastgeber, die bis zum Schluss verbissen um den Ausgleich kämpften.

Weit weniger Probleme hatte Real mit Legia. Gareth Bale (16.), Marcelo (20.), Marco Asensio (37.), Lucas Vasquez (68.) und Alvaro Morata (84.) trugen sich beim 5:1 in die Torschützenliste ein, das Ehrentor erzielte Miroslav Radovic in der 22. Minute aus einem Elfmeter, womit Legias Warten auf ein Tor in der Champions League nach 715 Spielminuten ein Ende hatte.

Buffon rettet

In Gruppe H setzte sich Juventus in Lyon dank eines Treffers des eingewechselten Juan Cuadrado (76.) durch. Zu diesem Zeitpunkt waren die Italiener nach Gelb-Rot für Mario Lemina (54.) bereits in Unterzahl. Den Sieg hatten sie vor allem dem zuletzt kritisierten Gianluigi Buffon zu verdanken, der in der 35. Minute einen Elfmeter von Alexandre Lacazette abwehrte und auch ansonsten starke Paraden zeigte.

"In solchen Spielen entscheiden Details, wir hatten auch Glück. Ich bin einfach nur froh, dass ich meiner Mannschaft helfen konnte", sagte der 38-Jährige. Lyon-Trainer Maxime Gonalons kannte den Grund für die Niederlage: "Buffon war sensationell."

Im zweiten Gruppenspiel schlug der FC Sevilla den weiterhin punktelosen Salzburg-Bezwinger Dinamo in Zagreb 1:0 und liegt mit sieben Punkten nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Juve, Lyon ist mit drei Punkten Dritter. (APA, 18.10.2016)

Champions League, 3. Runde, Dienstag

  • Gruppe E:

ZSKA Moskau – AS Monaco 1:1 (1:0)
Tore: Traore (34.) bzw. Bernardo Silva (87.)

Bayer Leverkusen – Tottenham Hotspur 0:0
Leverkusen: Baumgartlinger ab 46., Dragovic und Özcan Ersatz; Tottenham: Wimmer nicht im Kader

  • Gruppe F:

Sporting Lissabon – Borussia Dortmund 1:2 (0:2)
Tore: Bruno Cesar (67.) bzw. Aubameyang (9.), Weigl (43.)

Real Madrid – Legia Warschau 5:1 (3:1)
Tore: Bale (16.), Marcelo (20.), Asensio (37.), Lucas Vazquez (68.), Morata (84.) bzw. Radovic (22./Elfmeter)

  • Gruppe G:

Leicester City – FC Kopenhagen 1:0 (1:0)
Tor: Mahrez (40.). Leicester: Fuchs spielte durch

Club Brügge – FC Porto 1:2 (1:0)
Tore: Vossen (12.) bzw. Layun (68.), Andre Silva (93./Elfmeter)

  • Gruppe H:

Dinamo Zagreb – FC Sevilla 0:1 (0:1)
Tor: Nasri (37.)

Olympique Lyon – Juventus Turin 0:1 (0:0)
Tor: Cuadrado (76.). Gelb-Rot: Lemina (Juventus, 54.)

  • In der Champions League hui: Leicester City.
    foto: reuters/boyers

    In der Champions League hui: Leicester City.

  • Sowieso eh fast immer hui: Real Madrid.
    foto: reuters/perez

    Sowieso eh fast immer hui: Real Madrid.

Share if you care.