UPC erhöht Tarife ab 2017

18. Oktober 2016, 14:27
141 Postings

Vierte Erhöhung in vier Jahren – noch keine konkreten Zahlen genannt

Der TV- und Telekommunikationsdienstleister UPC plant eine Erhöhung seiner Tarife ab dem 1. Jänner 2017. "Die laufenden Investitionen erfordern es leider, unsere Entgelte geringfügig anzupassen", um die Qualität der eigenen Dienste aufrecht erhalten zu können, heißt es in der Online-Vorabinformation.

Wie stark die Preisanhebung ausfällt, ist nicht bekannt. Kunden sollen die "individuellen Veränderungen" per Informationsschreiben bis spätestens Ende November erfahren. Da es sich seitens des Providers rechtlich um eine "nicht ausschließlich begünstigende Vertragsänderung" handelt, können Kunden ab Zustellung des Schreibens bis zum Inkrafttreten der Erhöhung per Sonderkündigungsrecht auch vor Ablauf der Laufzeit aus ihrem jeweiligen Vertrag für Fernseh- und Internetdienste aussteigen.

Jährliche Anhebung seit zumindest 2013

Es handelt sich mittlerweile um zumindest die vierte jährliche Erhöhung der UPC-Tarife in Folge. Wenigstens seit 2013 wurden die Preise jeweils zu Jahresbeginn angehoben.

Auf LTE-Forum.at berichten Kunden, dass UPC bei Inanspruchnahme der Sonderkündigung aufgrund der 2015 angekündigten Preisanpassung Nachlässe angeboten hat. Berichtet wird von Minderungen oder temporärem Erlass der Grundgebühr und Servicepauschale. Diese können Anbieter auf freiwilliger Basis gewähren, ein Anrecht darauf gibt es nicht. (gpi, 18.10.2016)

  • Seit 2013 hat UPC die Tarife jährlich erhöht und dabei stets mit Investitionen in Infrastruktur und Unterhaltungsangebote argumentiert.
    foto: apa

    Seit 2013 hat UPC die Tarife jährlich erhöht und dabei stets mit Investitionen in Infrastruktur und Unterhaltungsangebote argumentiert.

Share if you care.