Das beste Stück ... nachgefragt bei Vera Russwurm

Kolumne25. Oktober 2016, 12:09
43 Postings

Michael Hausenblas fragt die Moderatorin Vera Russwurm, warum sie ihre Springschnur mit auf Reisen nimmt

"Klar liegen mir mein Ehering oder die Fotos meiner Kinder mehr am Herzen, aber ich wollte schon etwas Originelleres herzeigen. Meine Springschnur ist auch ein nicht unwesentlicher Teil meines Alltags, nehme ich sie doch sogar mit, wenn ich auch nur für eine Nacht wegfahre. Sie nimmt ja nicht viel Platz weg. Nicht dass ich jeden Tag meine Übungen mit ihr mache, aber ich nehme es mir zumindest für jeden Tag vor. Das gilt auch für mein Hanteltraining.

Ich denke, zwei-, dreimal pro Woche wird schon gehüpft. Wie viele Umdrehungen? Nun, 100 werden es schon sein – und das schon sicher seit ein paar Jahren. Manchmal sind's auch mehr. Das hängt ganz von der Tagesverfassung ab.

Das Springen ist einfach gut für die Kondition und die Figur. Wir haben übrigens auch ein großes Trampolin im Garten, auf dem regelmäßig gehüpft wird. Ich hab übrigens noch drei Springschnüre. Für alle Fälle." (Michael Hausenblas, RONDO, 25.10.2016)

Vera Russwurm präsentierte vor kurzem ihren Roman "Der Ameisenhaufen" (Verlag Amalthea).

  • Vera Russwurm: "Meine Springschnur nehme ich sogar mit, wenn ich auch nur über eine Nacht wegfahre."
    foto: nathan murrell

    Vera Russwurm: "Meine Springschnur nehme ich sogar mit, wenn ich auch nur über eine Nacht wegfahre."

Share if you care.