Renovierte Säle für Botticelli in den Uffizien in Florenz

18. Oktober 2016, 13:39
1 Posting

Bessere Beleuchtung und Verteilung von Gemälden wie "Der Frühling" und "Die Geburt der Venus"

Florenz – In den Uffizien in Florenz sind nach einer mehrmonatigen Restaurierung wieder die Säle mit den Meisterwerken des Renaissancemeisters Sandro Botticelli (1445-1510) wiedereröffnet worden. Mit einer neuen, natürlichen Beleuchtung und einer besseren Verteilung der Gemälde sollen die Botticelli-Meisterwerke "Der Frühling" und "Die Geburt der Venus" noch besser zur Geltung kommen.

700.000 Euro kostete die Restaurierung der Säle, die von der Non-Profit-Stiftung "Friends of Florence" gesammelt wurden. Außerdem wurden die Sicherheitsanlagen modernisiert. Während der Renovierungsarbeiten waren Botticellis Gemälde in andere Säle verlegt worden. "Die neue Verteilung der Meisterwerke Botticellis wurde während des starken Besucherstroms vor den Gemälden beschlossen. Außerdem sind mehr Informationen zu den Werken zu lesen", betonte der Direktor der Uffizien, Eike Schmidt.

In den Uffizien befinden sich seit ihren Anfängen um 1580 die Kunstsammlung Galleria degli Uffizi mit Werken der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock. Sie gelten als eines der bekanntesten Kunstmuseen der Welt und waren von Anfang an öffentlich zugänglich. (APA, 18.10.2016)

  • Eike Schmidt, Direktor der Uffizien in Florenz, vor Sandro Boticellis "Die Geburt der Venus", gemalt in den 1480er Jahren. Am Montag wurden die Galeriensäle wiedereröffnet.
    foto: apa/afp/alberto pizzoli

    Eike Schmidt, Direktor der Uffizien in Florenz, vor Sandro Boticellis "Die Geburt der Venus", gemalt in den 1480er Jahren. Am Montag wurden die Galeriensäle wiedereröffnet.

Share if you care.