"Battlefield 1"-Testberichte: Bestnoten für den Erster-Weltkrieg-Shooter

Presseschau18. Oktober 2016, 10:55
156 Postings

Emotionale Einzelspielerkampagnen und starker Multiplayer übertreffen Erwartungen der Kritiker

"Battlefield 1" macht in seinem neuesten Teil einen historischen Schritt zurück und macht erstmals in der Shooter-Reihe die Schrecken des Großen Krieges spielbar. Bombastisch inszeniert, folgt man unterschiedlichen Figuren mit persönlichen Geschichten in verschiedene Ecken der Welt: Wüsten, Wälder und winterliche Gebirgszüge. Kein Fleck in Europa und über dessen Grenzen hinaus bleibt vom Krieg verschont.

Die ersten Kritiken zum quasi-Reboot der Serie sind regelrecht schwärmerisch. Nach den Problemen, die "Battlefield 4" geplagt haben, hakt "Battlefield 1" alle Kästchen ab und liefert exzellenten Multiplayer-Spaß und spannende Kriegsgeschichten im Einzelspielermodus.

ea - electronic arts (deutsch)
Video: "Battlefield 1"-Trailer.

Emotionale Geschichten

Die Games-Seite IGN begrüßt das Konzept der Anthologie, die EA und Entwickler Dice für "Battlefield 1" adaptiert haben: Eine Person, eine Geschichte, ein Kriegsschauplatz. "Die Einzelspielerkampagne ist eine angenehm überraschende Anthologie von kleinen, menschlichen Geschichten, die eine gute Arbeit leisten, die Stimmung der damaligen Zeit einzufangen. Sie erzählt mehr die Geschichte des Ersten Weltkriegs anstatt eine bombastische Geschichtsstunde zu halten."

Gute Kombi

Wie auch in den anderen Kritiken fällt die Kampagne "Einflussreiche Freunde" als positives Beispiel auf. Darin übernimmt man, wie der GameStandard berichtete, die Rolle eines Kampfpiloten und stürzt sich gegen die Deutschen an der Westfront in atemberaubende Luftkämpfe.

battlefield
Video: Kampagne "Einflussreiche Freunde".

"Aber es ist der aufregende Multiplayer-Modus, der eine Reihe von subtilen Veränderungen mit sich bringt, die die Kämpfe ausbalanciert und ausgeklügelt halten, aber es dennoch erlauben, dass in Battlefield das absolute Chaos herrscht, so wie man es von der fantastischen First-Person-Shooter-Reihe kennt," meint IGN zum Mehrspielermodus und lobt dabei auch noch den Fokus auf das Waffenarsenal des Großen Krieges.

Spaß im Mehrspielermodus

Auch für GameSpot macht die Kombination aus Einzelspieler- und Mehrspielermodus "Battlefield 1" zum besten Spiel des Studios seit "Battlefield: Bad Company 2". Die Singleplayer-Kampagnen dienen "als Übung, um Gefährte und schwere Waffen zu bedienen, und außerdem gibt es einem die Möglichkeit, in Nahkämpfen und gegen eine hohe Anzahl an Feinden zu bestehen."

Das sei für den "fabelhaft geschneiderten" Multiplayer wichtig. Wie der Kritiker von GameSpot betont, ist das Herzstück der Operations-Modus, in dem eine Partei einen Angriff auf feindliche Stellungen startet, während die andere Seite mit allen Mitteln versucht, zu überleben.

"Brutal schön"

Für Polygon ist "Battlefield 1" ein Shooter, der "die Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Der Multiplayer ist so gut und unverwechselbar, und die Kampagnen hantieren ein schwieriges Setting mit Geschick und neuen Ideen." Zum selben Ergebnis kommt auch Digital Spy. Zwar werden die emotional aufgeladenen Geschichten des Einzelspielermodus durch die vielen Tote im Multiplayer-Modus relativiert, jedoch sei "Battlefield 1" der beste Shooter seit Jahren und einfach nur "brutal schön." (rec, 18.10.2016)

"Battlefield 1" erscheint am 21. Oktober für PS4, XBO und PC.

  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
  • Artikelbild
    foto: ea
Share if you care.