Privater Raumtransporter Cygnus zur ISS gestartet

18. Oktober 2016, 06:22
1 Posting

Orbital ATK schickt erstmals seit Unfall 2014 Antares-Rakete ins All – Frachter bringt 2,3 Tonnen Material

Washington – Am Montag hob eine Antares-Rakete des privaten Raumfahrtunternehmens Orbital ATK erfolgreich vom Weltraumbahnhof Wallops im US-Bundesstaat Virginia ab. Es war der erste Start einer Antares-Trägerrakete seit dem Verlust vom Oktober 2014. Damals war die Rakete mit dem unbemannten Versorgungsfrachter Cygnus beim Start explodiert.

Raumtransporter Cygnus auf dem Weg zur ISS

Mit der verbesserten Antares 230 ist ein Raumfrachter vom Typ Cygnus in Richtung Internationale Raumstation (ISS) geschickt worden. Am Sonntag sollen 2,3 Tonnen Material die ISS erreichen, darunter Ausrüstung für wissenschaftliche Experimente. Es ist der sechste Versorgungsflug von Cygnus zur ISS.

Kommerzielle Raumfahrt

Seit der Einstellung des Space-Shuttle-Programms im Jahr 2011 hat die NASA keine eigenen Raumschiffe mehr. Neben Orbital ATK schickt auch das Unternehmen SpaceX Versorgungsgüter zur ISS. SpaceX setzt dafür Falcon-9-Trägerraketen mit Raumfrachtern vom Typ Dragon ein – auch dies nicht problemfrei. Zuletzt ist eine solche Trägerrakete Anfang September bei Routinetests auf dem SpaceX-Gelände explodiert. (red/APA, 18.10.2016)

  • Erfolgreicher Start der Antares 230 mit dem Raumfrachter Cygnus vom Weltraumbahnhof Wallops
    foto: bill ingalls/nasa/reuters

    Erfolgreicher Start der Antares 230 mit dem Raumfrachter Cygnus vom Weltraumbahnhof Wallops

Share if you care.