Leicester will in Champions League nationales Tief vergessen

17. Oktober 2016, 14:51
22 Postings

Dritter Sieg im dritten Gruppenspiel winkt – Ronaldo könnte gegen Legia Warschau 100-Tore-Marke knacken – Leverkusen unter Druck

Leicester – International top, in der Meisterschaft hinter den Erwartungen: Leicester City macht derzeit der Spagat zu schaffen. Im Frühjahr schrieben die Foxes mit dem Gewinn des Meistertitels das Fußballmärchen schlechthin, am Wochenende kassierte das Team von Christian Fuchs im achten Ligaspiel der Saison bereits die vierte Niederlage. In der Champions League läuft es indes nach Wunsch.

Vor dem Heimauftritt der drittes Spieltags gegen den FC Kopenhagen hält Leicester beim Maximum von sechs Zählern. Da die Dänen als erster Verfolger vier Punkte zu Buche stehen haben, würde ein weiterer Erfolg für City die Weichen zum Aufstieg in die K.-o.-Phase stellen. "Wir müssen nun eine Reaktion zeigen", meinte Trainer Claudio Ranieri nach dem 0:3 bei Chelsea.

Mit den jeweils auswärts erlittenen vier Niederlagen hat Leicester bereits eine mehr zu Buche stehen als in der gesamten letzten Saison. Auch Österreichs Ex-Teamkapitän Fuchs hatte an der Stamford Bridge seine Not. Aktuell rangiert der Titelverteidiger nur auf dem 13. Tabellenrang. "Wir sind zu leicht zu schlagen. Wir müssen uns aufrichten und Männer auf dem Spielfeld sein", meinte Marc Albrighton plakativ. Ranieri sprach von "fehlender Konzentration" seines Teams.

Leicester sollte gewarnt sein. Kopenhagen ist seit 23 Pflichtspielen unbesiegt, holte in der Champions League bereits auswärts beim FC Porto ein 1:1. Dänemarks Meister hat in England jedoch noch kein Europacup-Spiel gewonnen.

Ronaldo vor historischer Marke

In Madrid könnte sich indes Historisches ereignen. Cristiano Ronaldo hält vor dem Heimauftritt von Real gegen Legia Warschau bei 98 Toren im Europacup. Mit einem Doppelpack gegen die Polen könnte der Portugiese der erste Profi sein, der die 100-Treffer-Marke knackt. Legia hat nach den ersten beiden Spielen in der Königsklasse null Punkte und 0:8 Tore zu Buche stehen.

Im zweiten Spiel der Gruppe F will Borussia Dortmund auswärts bei Sporting Lissabon die Tabellenspitze verteidigen. Der BVB reiste ersatzgeschwächte gen Süden. Im anstehenden Doppel gegen Sporting sollen die Portugiesen in erster Linie auf Distanz gehalten werden. "Real Madrid wird sich am Ende durchsetzen. Dann geht es darum, wer im Vergleich mit Lissabon die stärkere Mannschaft ist", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

Bundesliga-Rivale Leverkusen hat zu Hause Tottenham zu Gast und steht bereits Druck. Hinter Monaco (4 Punkte) und den Engländern (3) liegt die Elf des ehemaligen Salzburg-Trainers Roger Schmidt nach zwei Unentschieden nur auf Platz drei der Tabelle. Die Generalprobe ging für Leverkusen mit einem 1:2 bei Werder Bremen aber schief. Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan sahen die Niederlage von der Bank aus. Bei Tottenham wartet Kevin Wimmer ebenfalls auf seine Chance, die sich durch den Ausfall des Belgiers Toby Alderweireld in der Innenverteidigung nun bieten könnte.

Seinen Favoritenstatus in Gruppe H untermauern will Juventus Turin im Auswärtsspiel bei Olympique Lyon. Bei den Franzosen erhoffte man durch das Comeback von Angreifer Alexandre Lacazette mehr Durchschlagskraft in der Offensive, während bei Juve Verteidiger Giorgio Chiellini ausfallen könnte. Hinter Italiens Serienmeister macht sich der ebenfalls bei vier Punkten haltende FC Sevilla Hoffnungen auf den Sprung an die Spitze. Die Andalusier sind ebenfalls auswärts bei der punkte- und torlosen Dinamo-Elf in Zagreb im Einsatz. (APA, 17.10.2016)

  • Christian Fuchs und Leicester City wollen über die Champions League in die Spur finden.
    foto: reuters/boyers

    Christian Fuchs und Leicester City wollen über die Champions League in die Spur finden.

Share if you care.