Umfrage: Kollegiales Umfeld wichtiger als Gehalt

17. Oktober 2016, 12:54
12 Postings

Österreicher sind im Ländervergleich vergleichsweise selten bereit, für ihren Traumjob ihren Wohnort zu wechseln

Zu ihrer Einstellung zu den Themen Beruf und Familie befragte Marketagent.com 12.451 Personen in 15 Ländern weltweit. Das Ergebnis: Das Betriebsklima ist das wichtigste Kriterium für die Entscheidung für einen Job, es folgen das Gehalt und das Interesse für eine Tätigkeit.

Österreicher und Österreicherinnen sind offenbar weniger als Arbeitnehmer in anderen Ländern bereit, für ihren Traumjob den Wohnort zu wechseln. In puncto Vereinbarkeit sagen vier von zehn, dass sie Familie und Job gut in Einklang bringen können.

Studie im Detail

Es sind offenbar weniger Erfolg, hohe Aufstiegschancen oder das Streben nach einem hohen Verantwortungsbereich, aufgrund derer sich die Befragten für einen Job entscheiden – sondern ein positives Betriebsklima (62 Prozent), ein gutes Einkommen (58,2 Prozent) sowie das Interesse am Tätigkeitsfeld (53,6 Prozent).

foto: marketagent.com

Die Freude an der Arbeit steht dabei besonders für Österreicher und Österreicherinnen im Vordergrund, in Kroatien und Slowenien zählen vor allem das positive Arbeitsklima sowie ein attraktiver Verdienst. Nicht zu vernachlässigen ist für 44, 6 Prozent dabei aber auch der Einklang zwischen Berufs- und Privatleben, besonders für die Befragten in Kroatien.

Zum umziehen bereit?

Jeder Fünfte (19,2 Prozent) kann sich laut Umfrage vorstellen, für den Traumjob innerhalb des eigenen Landes umzuziehen. Interessantes Detail: Österreicherinnen und Österreicher sind im Ländervergleich am wenigsten bereit, ihren Wohnort für den Beruf zu verlassen (15,6 Prozent). Als aufgeschlossener entpuppen sich hier vor allem Serben (39,1 Prozent) und Kroaten (30 Prozent).

foto: marketagent.com

Herausforderung Vereinbarkeit

Darauf angesprochen, inwieweit sich Job und Familie für Eltern tatsächlich miteinander verbinden lassen, sprachen nur rund 32 Prozent der Befragten von einer sehr guten Vereinbarkeit, während 44,6 Prozent nur eher gut in der Lage sind, Familie und Job gerecht werden.

In Österreich schaffen es vier von zehn Befragten nach eigener Angabe "sehr gut", die tägliche Herausforderung von Kind und Berufsalltag erfolgreich zu meistern. In Deutschland nur ein Viertel. Noch schwieriger gestaltet sich die Work-Life-Balance für berufstätige Eltern in Slowenien (23 Prozent), Tschechien (22,8 Prozent) und Ungarn (16,3 Prozent). (lib, 17.10.2016)

  • Was ist wichtig im Job? 62 Prozent der in einer Marketagent-Umfrage interviewten reihen ein kollegiales Betriebsklima auf Platz Eins.
    foto: istock

    Was ist wichtig im Job? 62 Prozent der in einer Marketagent-Umfrage interviewten reihen ein kollegiales Betriebsklima auf Platz Eins.

Share if you care.