Betrunkene schossen auf Dosen, trafen Nachbarn im Gesicht

17. Oktober 2016, 11:21
48 Postings

Anrainer unterhalb des Auges getroffen, Projektil blieb in Backenknochen stecken – Weiterer Schuss streifte eine zweite Person

Kirchdorf an der Krems – Sechs Männer zwischen 19 und 26 Jahren haben am Sonntagabend im Bezirk Kirchdorf an der Krems mit einer Kleinkaliberwaffe Schussübungen im Garten durchgeführt und dabei einen Nachbarn schwer verletzt, berichtet die Polizei Oberösterreich in einer Aussendung. Die Männer waren laut ORF Oberösterreich betrunken, als sie auf dem Grund eines Bauernhofs in der Gemeinde Ried im Traunkreis angeblich auf leere Blechdosen schossen.

Ein 50-Jähriger, der vor einem angrenzenden Mehrparteienhaus stand, wurde gegen 18.30 Uhr von einem Projektil unterhalb des Auges getroffen; es blieb im Backenknochen stecken. Der Getroffene musste mit schweren Verletzungen in das Landeskrankenhaus Kirchdorf gebracht werden. Ein zweiter Anrainer wurde an der Schulter gestreift, blieb aber unverletzt.

Verdächtige auf freiem Fuß angezeigt

Die mutmaßlichen Täter sollen die Waffe vor dem Eintreffen der Polizei versteckt und der Exekutive ihr Wissen über den Vorfall verschwiegen haben. Von einem absichtlichen Schussattentat ausgehend, forderte die örtliche Polizei Verstärkung durch das Sondereinsatzkommando Cobra und eine Diensthundestaffel an.

Nach weiteren Befragungen gestanden die Männer die Tat. Laut den in den "Oberösterreichischen Nachrichten" zitierten Aussagen der Opfer waren zur Tatzeit mehrere junge Männer "um das Gebäude geschlichen". Ein fremdenfeindliches Motiv könne nicht ausgeschlossen werden. Die Verdächtigen wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Steyr auf freiem Fuß angezeigt. (red, 17.10.2016)

Share if you care.