Mini bringt seinen ersten Plug-in-Hybrid

17. Oktober 2016, 10:57
23 Postings

Ein Erprobungsfahrzeug eines Plug-in-Hybrid-Countryman ist bereits unterwegs, bis zum ersten Serienauto dürfte es folglich nicht mehr lange dauern

Sebastian Mackensen, Markenchef, und Peter Wolf, Baureihenleiter bei Mini posieren schon mit dem Erprobungsfahrzeug, dem ersten Plug-in-Hybrid-Mini. Und wenn die Chefs für ein derartiges Fotoshooting eingeteilt werden, dann heißt das, dass es bis zum Serienstart nicht mehr lange dauern kann. Die Tarnfolie außen und die Abdeckungen im Wagen sind also mehr fürs Auge als dagegen.

Wie weit der Plug-in-Hybrid-Mini schon ist, lässt sich auch daran erkennen, dass einige wichtige Kennzahlen bereits bekannt sind: Bis 80 km/h schnell fährt der Mini im Modus "Auto sDrive" rein elektrisch, im Modus "Max eDrive" sind es sogar 125 km/h. "In einem Hybrid-Modell von Mini muss auch die Elektromobilität intensiv erlebbar sein", sagt Peter Wolf, "und das bedeutet, dass vollelektrisches Fahren nicht nur bis 30 oder 40 km/h möglich ist, sondern auch jenseits des Stadtverkehrs."

BMW-Know-how

Mini greift beim ersten Plug-in-Hybriden als BMW-Tochter natürlich auf das bereits gesammelte Know-how im Unternehmen zurück. Ähnlichkeiten finden sich auch in der strategischen Ausrichtung des Antriebs, da es heißt, dass es Mini bei der Hybridisierung nicht nur um die Effizienz sondern auch um den Fahrspaß geht.

Der könnte wirklich in einer schönen Dosis in den Mini finden. Denn der E-Motor wird nicht mit dem Verbrenner an die Vorderachse gekoppelt, sondern treibt die Hinterräder an. Die Komponenten des E-Antriebs liegen tief unten und weit hinten im Heck wodurch der Schwerpunkt tiefer wurde und sich nun das Fahrzeuggewicht zwischen den beiden Achsen besser verteilt. Wer dabei gleich einmal an den BMW 2er Active Tourer denkt, geht wohl nicht irr.

Dannt dürfte die rein elektrische Reichweite irgendwo zwischen 30 und 40 Kilometern liegen, und wir auch davon ausgehen, dass der erst Plug-in-Hybrid Mini schon mit dem Facelift des Countryman für 2017 auf den Markt findet. (Guido Gluschitsch, 17.10.2016)

  • Noch zeigt Mini den neuen Countryman Plug-in-Hybrid nur schwer geschminkt her. Dabei dürfte der Wagen schon demnächst, mit dem Facelift des Countryman auf den Markt finden.
    foto: mini

    Noch zeigt Mini den neuen Countryman Plug-in-Hybrid nur schwer geschminkt her. Dabei dürfte der Wagen schon demnächst, mit dem Facelift des Countryman auf den Markt finden.

  • Sebastian Mackensen und Peter Wolf sitzen im Erprobungsfahrzeug, das so experimentell gar nicht ist, greift Mini ja auf den Hybrid-Antrieb zurück, der schon aus dem BMW 2er Active Tourer bekannt ist.
    foto: mini

    Sebastian Mackensen und Peter Wolf sitzen im Erprobungsfahrzeug, das so experimentell gar nicht ist, greift Mini ja auf den Hybrid-Antrieb zurück, der schon aus dem BMW 2er Active Tourer bekannt ist.

Share if you care.