"Im Zentrum" über "Sex, Lügen und Video – Bremse oder Turbo für Trump?"

16. Oktober 2016, 19:24
64 Postings

Welche Rolle spielt political correctness im US-Wahlkampf? Und wie sehr schadet Trump das Video, in dem er mit sexuellen Übergriffen prahlt?

Wien – Drei Wochen vor der US-Wahl hat der dortige Wahlkampf einen Tiefpunkt erreicht: Ein Mitschnitt eines Gesprächs bringt den umstrittenen republikanischen Kandidaten Donald Trump schwer in die Bredouille, weil er darin offen mit sexuellen Übergriffen prahlt. Viele Menschen wenden sich von Trump ab, Experten sind sich sicher: Dieses Video könnte ihn die Präsidentschaft kosten. Andere aber sagen, das Video werde ihm nicht weiter schaden, im Gegenteil. Je härter die Attacken gegen ihn, desto mehr hat er profitiert.

Sichert diese Entgleisung Hillary Clinton das Amt? Welche Rolle spielt political correctness im Wahlkampf? Ist im Zeitalter des Populismus dirty campaigning der einzige Weg zum Erfolg?

Darüber diskutierten bei Ingrid Thurnher am Sonntag "Im Zentrum" diese Gäste:

  • Helene von Damm, ehemalige US-Botschafterin in Österreich und Mitarbeiterin von Ronald Reagan
  • Frank Stauss, Wahlkampfstratege, Agentur "Butter"
  • Christine Bauer-Jelinek, Wirtschaftscoach
  • Robert Greenan von der Botschaft der USA in Wien
  • Reinhard Heinisch, Politikwissenschafter, Universität Salzburg

Nutzen Sie das Forum, um sich mit anderen über das Thema und die Sendung auszutauschen. (red, 16.10.2016)

  • "Im Zentrum" in ORF 2: Ingrid Thurnher bittet zur Diskussion.
    foto: orf/milenko badzic

    "Im Zentrum" in ORF 2: Ingrid Thurnher bittet zur Diskussion.

Share if you care.