2:0 gegen Mattersburg: Die Austria nahm Geschenke an

16. Oktober 2016, 18:43
152 Postings

Veilchen feiern einen von Fehlern der Gastgeber ermöglichten Erfolg im Pappelstadion und ziehen an Rapid vorbei

Mattersburg – Psychologisch betrachtet war Austrias Sonntagsausflug nach Mattersburg ein Honiglecken, zuletzt gab es im Pappelstadion einen an Deutlichkeit kaum zu überbietenden 9:0-Erfolg. Trainer Thorsten Fink hat diesmal lediglich einen ganz normalen Sieg gefordert ("Wir müssen und wollen"), er sprach aber auch eine Warnung aus: "Sie stehen mit dem Rücken zur Wand, das macht sie gefährlich."

Und siehe da, die Burgenländer gingen engagiert, fast selbstbewusst zu Werk. Die Austria hinterließ einen eher bescheidenen Eindruck, kein Tempo, kein Spielwitz.Für unfreiwilligen Spaß sorgte dann SVM-Keeper Markus Böcskör in der 49. Minute. Weshalb er das Tor verlassen hat, wird eines der ungelösten Rätsel im Fußball bleiben, jedenfalls erzielte Alexander Grünwald schamlos das 1:0 für die Austria.

Das Schlusslicht gab nicht auf, die Wiener vergaben Konterchancen und hatten Glück, dass Patrick Bürger an die Latte köpfelte (83.). Danach erhöhte Christoph Martschinko per Weitschuss (haltbar!) auf 2:0 (87.). Resultatsmäßig ist die Generalprobe für die Europa League am Donnerstag bei der AS Roma geglückt. Die Italiener gewannen in Neapel 3:1, sie werden sich nicht fürchten.

Austria-Trainer Thorsten Fink wollte die Leistung der Violetten hernach nicht schönreden: "Wir haben in der Anfangsphase kein gutes Spiel gemacht. Der Platz war nicht gut, der Gegner hat es uns schwer gemacht. Das kuriose Tor in der zweiten Hälfte hat uns geholfen. Super, dass wir zu null gespielt haben."

Sein Gegenüber, Mattersburg-Coach Ivica Vastic haderte einmal mehr mit der eklatanten Abschlussschwäche der Burgenländer: "Wir sind gut ins Spiel gekommen, hatten viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte. Der Austria ist ein kurioses Tor gelungen. Sie haben auf das Momentum gewartet, wir hatten aber zwei gute Ausgleichsmöglichkeiten durch Bürger. Beim zweiten Tor haben wir Martschinko zu viel Platz gelassen."

Die Austria hat Rapid überholt und liegt punktegleich mit Red Bull Salzburg auf Platz vier, einen Punkt hinter den zweitplatzierten Altachern, aber schon neun hinter Leader Sturm. Am Sonntag kommt es im ausverkauften Allianz-Stadion zum direkten Duell. (red, 16.10.2016)

Bundesliga, 11. Runde, Sonntag

SV Mattersburg – FK Austria Wien 0:2 (0:0)
Pappelstadion, 3.600 Zuschauer, SR Muckenhammer

Torfolge:
0:1 (49.) Grünwald
0:2 (87.) Martschinko

Mattersburg: Böcskör – Höller, Mahrer, Rath, Maksimenko – Sprangler (74. Bürger), Jano – Farkas, Grgic (69. Perlak), Röcher – Varga (69. Pink)

Austria: Hadzikic – Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko – Serbest, Holzhauser (93. Mohammed) – Venuto (88. Tajouri), A. Grünwald, Pires – Kayode (90. Kvasina)

Gelbe Karten: Grgic, Sprangler bzw. Filipovic

  • Mattersburger Teilerfolg: Rath überspringt Austrias Kayode.
    foto: apa/georg hochmuth

    Mattersburger Teilerfolg: Rath überspringt Austrias Kayode.

Share if you care.