Mit Power in den Tag starten – warum das Frühstück so wichtig ist

Blog15. Oktober 2016, 08:00
125 Postings

Wer in der Früh nichts isst, macht schneller schlapp

Schulkinder, die nicht frühstücken, erleiden oft bereits gegen 9 Uhr einen Leistungseinbruch. Bildlich gesprochen ist der Tank leer – ein Auto ohne Benzin bleibt ja stehen. Ist der Tank beim Menschen leer, kann er nicht mehr so schnell laufen und sich nicht mehr gut konzentrieren. Wir essen also, um uns bewegen zu können und Energie zu haben.

Viele Eltern und Kinder können in der Früh nichts essen, weil sie keinen Hunger verspüren. Hinzu kommt, dass man unter Umständen noch (zu) müde ist und es oftmals auch an Zeit mangelt. Fünf Tipps, wie Eltern wie Kinder zu Frühstücks-Tigern werden: Abends nicht zu spät essen, nicht zu üppig und zu fett, gut kauen, keine Diskussionen oder Streitgespräche bei Tisch führen und früher aufstehen.

Frühstück – aber nur welches?

Schließlich noch die Frage: Welches Frühstück? Essen soll Freude bereiten und das Wohlbefinden steigern. Also bloß nicht die Suche nach dem Frühstück, das wirklich gut schmeckt und gut tut, aufgeben! Für dieses Rezept – Haferflocken mit Beeren – brauchen Sie nur zehn Minuten.

foto: neuensausderküche

Zutaten (für zwei große Portionen)

  • 150 g Brombeeren
  • 150 g Heidelbeeren oder Hollerbeeren (Holunder)
  • 100 g (glutenfreie) Haferflocken (grob, fein oder gemischt – je nach Geschmack)
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 300 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1/4 TL Vanille(pulver) oder 1/2 Vanillestange mitkochen
  • 1 Prise Sternanis
  • etwas Honig oder Ahornsirup

Zubereitung

Die Haferflocken mit dem kalten Wasser, den Sonnenblumenkernen und einer Prise Salz in einen Topf füllen und zum Kochen bringen. Fügt man die Haferflocken ins bereits heiße Wasser, bekommt der Porridge nicht die cremige Konsistenz, die Flocken bleiben kerniger.

Bis zur gewünschten Konsistenz kochen, die Heidelbeeren und die Kokosmilch hinzufügen und kurz aufkochen – bis die Heidelbeeren kurz vorm Platzen sind, das macht einen schönen Effekt in der Schüssel. Gewürze zugeben und mit den Brombeeren in einer Schüssel anrichten, eventuell mit etwas Honig beträufeln.

Aus Sicht der TCM

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht besteht ein gesundes Frühstück aus vier Komponenten: Kohlenhydraten, Eiweiß, Fett und einer Portion Obst oder Gemüse. Kohlenhydrate für die Energie. Eiweiß für die Muskeln. Obst und Gemüse sorgen für Farbe und Abwechslung im Geschmack und enthalten Vitamine, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Ballaststoffe, die unsere Verdauung fördern. Fette enthalten essenzielle Fettsäuren, sind für den Körper unentbehrlich und machen lange satt.

Die Verdauung arbeitet zwischen 7 und 11 Uhr vormittags auf Hochtouren. Hier schöpft der Körper leicht Kraft aus der Nahrung. Wird in der "Hauptverdauungszeit" etwas Warmes oder Vorgekochtes gegessen, verfügen wir rasch über ausreichend Energie, um fit in den Tag zu starten. Nimmt man rohe Müsliflocken mit eiskalter Milch zu sich, braucht der Körper länger für die Umwandlung in Energie – deshalb kocht man die Müsliflocken in der TCM. (Pascale Neuens, 15.10.2016)

Pascale Neuens ist Architektin und Foodbloggerin. Als leidenschaftliche Köchin litt sie plötzlich an Histamin-, Fruktose- und Laktoseintoleranz. Die extrem eingeschränkte Lebensmittelauswahl forderte ihre Kochkreativität und mithilfe ihrer Ausbildung zu TCM-Ernährungsberaterin fand sie eine für sich neue, gut verträgliche Ernährungsweise. Der Blog neuensausderkueche.com bietet neben bunten und saisonalen Rezepten zum "fit essen" Einblick in die Wirkweise der Lebensmittel nach TCM und ist auf Facebook, Pinterest und Instagram vertreten.

Share if you care.