"Iron Man" will Stimme von Zuckerbergs Hauscomputer sein

14. Oktober 2016, 12:44
13 Postings

Gegen Spende an sozialen Zweck nach Auswahl von Benedict Cumberbatch – Facebook-Chef startete Aufruf

Schon länger bastelt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg an der Automatisierung seines Eigenheims. Den Kern wird eine künstliche Intelligenz (KI) namens "Jarvis" bilden, die er im Rahmen seines jährlichen Lernvorsatzes selber programmiert.

Nun ist das System offenbar weit genug entwickelt, um Sprachkommandos zu empfangen und selber Auskunft zu erteilen. Allerdings fehlt ihm noch eine Stimme. Zuckerberg startete also einen Aufruf und bat die Facebook-Nutzer darum, mögliche Kandidaten zu nominieren. Einer der Favoriten hat sich nun auch tatsächlich bereit erklärt.

"Iron Man" will helfen

Benedict Cumberbatch und Robert Downey jr. – diese zwei Namen wurden von zahlreichen Teilnehmern an der Umfrage immer wieder genannt. Downey, unter anderem bekannt für seine Rolle als "Iron Man", hat in einem Kommentar auf das Gesuch des Facebook-Chefs geantwortet.

"Ich würde es sofort machen, wenn Bettany dafür bezahlt wird und das Geld für einen von Cumberbatch ausgewählten Zweck spendet", meint der Schauspieler. Mit "Bettany" ist wiederum Paul Bettany gemeint, der wiederum die Stimme des Computersystems "Jarvis" in "Iron Man" ist und selber in den letzten beiden "Avengers"-Filmen als der Androide "Vision" auftritt.

"Jetzt geht’s so richtig los", antwortete ihm Zuckerberg. Ob Bettany und Cumberbatch dem vorgeschlagenen Deal zustimmen werden, bleibt abzuwarten. Wie weit Zuckerberg letztlich bei seinem Entwicklungsprojekt insgesamt gekommen ist, wird er wohl gegen Jahresende verraten. (red, 14.10.2016)

  • Zuletzt machte sich Robert Downey jr.  vor allem als "Iron Man" bekannt.
    foto: marvel comics

    Zuletzt machte sich Robert Downey jr. vor allem als "Iron Man" bekannt.

Share if you care.