Im Auge des Betrachters, im Wandel der Zeit

13. Oktober 2016, 16:15
posten

Ab Freitag lesen Autoren beim Floriana-Literaturpreis, der 15. Steyrer Literaturherbst findet statt und das Literaturhaus Salzburg feiert 25-jähriges Bestehen

Salzburg – Schönheit – Thema des Floriana-Literaturpreises – liegt im Auge des Betrachters; im Ermessen der Jury die Auswahl von neun Autoren aus 220 Manuskripteinsendungen. Also: Erika Pluhar eröffnet den Floriana heute mit ihrem Roman Gegenüber, Petra Piuk liest am Samstag aus ihrem Debütroman Lucy fliegt (2016) – neben dem Schweizer Philosophen Peter Zimmermann und der Linzerin Cathrin Stadler.

Am liebsten schreibt Piuk laut eigener Aussage "in Lissabonner Kaffeehäusern und indischen Zügen". Und Stadler kann, wie Wilfried Steiner (künstlerischer Leiter Posthof Linz), auf den Förderpreis für oberösterreichische Autoren hoffen.

Weitere Namen: IT-Managerin Didi Drobna (Zwischen Schaumstoff, 2014) liest neben Berlinerin Eva Roman (Siebenbrunn, 2014); den Sonntag bestreiten Anna Baar (Die Farbe des Granatapfels, 2015) und der oberösterreichische Performer Stephan Roiss. Abschließend liest die deutsche Bea Dieker aus Vaterhaus, noch am Abend verkündet die Jury, inklusive Floriana-Gewinnerin Karin Peschka, die Preisträger.

Lokalmatadoren

Wechsel zu zwei oberösterreichischen Lokalmatadoren, zum 15. Steyrer Literaturherbst: Marlen Schachinger stellt den Erzählband Unzeit vor: Ironisches zu politischen Systemen, Europas Grenzen und dem Rückzug in künstliche Idyllen. Christian Schacherreiter konfrontiert im Roman Wo die Fahrt zu Ende geht ein Paar mit seinen linken Idealen aus den 1970ern: eine Achterbahnfahrt zwischen Illusion und Ernüchterung.

Geschichte mit Gegenwart verbindet auch das Salzburger Literaturhaus, das heute und morgen sein 25-jähriges Jubiläum feiert. Ein Ort, an dem auch die Salzburger Autorengruppe, prolit, erostepost, das Literaturforum Leselampe und die hiesige Dependance der Grazer Autorenversammlung beheimatet sind.

Am Freitag gibt es dann Performances von Heike Fiedler, Michael Lentz und Bodo Hell. Erstere arbeitet an der interessanten Schnittstelle von Poesie, Sound und Vision. Lentz fertigt Sprechplastiken und Tausendsassa Hell präsentiert das Sprechspiel Anima(l). (Katharina Stöger, Gerhard Dorfi, 13.10.2016)

Floriana, bis 16. 10

Steyrer Literaturherbst, Stadtbücherei, 19.30;

Literaturhaus Salzburg, bis 15. 10.

  • Autorin Petra Piuk darf auf den Floriana-Literaturpreis hoffen. Die Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur liest am Samstag aus ihrem Debütroman "Lucy fliegt".
    foto: rené rothkopf

    Autorin Petra Piuk darf auf den Floriana-Literaturpreis hoffen. Die Absolventin der Leondinger Akademie für Literatur liest am Samstag aus ihrem Debütroman "Lucy fliegt".

Share if you care.