Turbulenzen auf AUA-Flug: Drei Crewmitglieder erlitten Kopfverletzungen

13. Oktober 2016, 14:46
49 Postings

Zumindest eine Person in Krankenstand

Wien/Belgrad – Drei Flugbegleiterinnen wurden in der Vorwoche durch Turbulenzen bei einem Austrian-Airlines-Flug (AUA) von Belgrad nach Wien verletzt. Wie das Fachportal "The Aviation Herald" am Mittwoch berichtete, soll sich der Vorfall am Dienstag der vergangenen Woche gegen 15.40 Uhr auf Flug OS-774 kurz nach dem Start in der serbischen Hauptstadt zugetragen haben.

Laut dem Bericht waren die Anschnallsignale auf einer Flughöhe von rund 9.750 Metern noch nicht erloschen, die Flugbegleiter hatten aber bereits mit dem Bordservice begonnen, als schwere Turbulenzen zu einem abrupten Höhenabfall führten. Die drei Crewmitglieder stießen mit ihren Köpfen an den Plafond des Passagierraums der Embraer ERJ-195. Sie erlitten leichte Verletzungen, setzten aber ihren Dienst bis zur regulären Landung in Wien fort.

Laut "The Aviation Herald" meldeten sich in der Folge zwei der drei Flugbegleiterinnen krank, das österreichische Onlineportal "Austrian Wings" berichtet nach Anfrage bei Austrian Airlines von einer Krankmeldung. Demnach soll der Zwischenfall auch nicht kurz nach dem Start, sondern beim Landeanflug auf Wien erfolgt sein. (red, 13.10.2016)

  • Drei Flugbegleiterinnen wurden  durch Turbulenzen bei einem Austrian-Airlines-Flug (AUA) verletzt.
    foto: apa/helmut fohringer

    Drei Flugbegleiterinnen wurden durch Turbulenzen bei einem Austrian-Airlines-Flug (AUA) verletzt.

Share if you care.