Drohungen gegen Van der Bellen: Verdächtiger festgenommen

13. Oktober 2016, 11:56
548 Postings

27-jähriger Niederösterreicher ist geständig

St. Pölten – Weil er im Internet Morddrohungen gegen Präsidentschaftskandidat Alexander Van der Bellen und Bundeskanzler Christian Kern geäußert haben soll, ist ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Leitha festgenommen worden. Der geständige Verdächtige wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt. Van der Bellen stand unter ständigem Personenschutz durch die Polizei.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung und das Landesamt Verfassungsschutz hatten den Niederösterreicher, der unter Sachwalterschaft steht, am Mittwochabend über die IP-Adresse und eine Handyortung ausgeforscht. Die Morddrohungen hatte er auf Twitter abgegeben, sagte Polizeisprecher Johann Baumschlager. Van der Bellen sei bereits vor einigen Tagen bedroht worden, Kern am Mittwoch. Der Mann ist laut Baumschlager "psychisch labil". PC und Mobiltelefon wurden für weitere Erhebungen sichergestellt.

Van der Bellen meldete sich am Donnerstag zu den Morddrohungen zu Wort. Er werde sich davon "nicht einschüchtern lassen", erklärte er auf Facebook. "Im Gegenteil. Ich werde meine Wahlbewegung fortsetzen." Er appellierte, auf gemäßigte Sprache zu achten. Angesichts der Morddrohungen sei er von vielen besorgten Leuten kontaktiert worden: "Ihnen und Euch kann ich versichern, dass ich mich davon nicht einschüchtern lasse." Viel eher freue er sich auf die zahlreichen Begegnungen auf seiner Tour durch Österreich. (APA, 13.10.2016)

  • Hofburg-Kandidat Alexander Van der Bellen stand nach Drohungen unter Polizeischutz.
    foto: apa/punz

    Hofburg-Kandidat Alexander Van der Bellen stand nach Drohungen unter Polizeischutz.

Share if you care.