Windows-Update mit falscher Firmware zerstört Mini-PC von Minix

13. Oktober 2016, 09:47
15 Postings

Verwechselung mit der Firmware eines anderen Herstellers

Aufgrund einer Verwechslung beim Firmwareupdate eines Mini-PCs des Herstellers Minix werden die Geräte unbrauchbar gemacht. Beim Modell Neo Z64W mit Atom-Prozessor Z3735F führt die Aktualisierung dazu, dass der Rechner nicht mehr hochfährt.

Firmware-Verwechselungen

Laut "heise" wird über den automatischen Update-Prozess ein falsches Uefi-Bios installiert, mit dem der Computer nicht mehr booten kann. Die falsche Firmware wird nach Angaben des Herstellers in einem Windows-Update-Paket der chinesischen Firma Techvision geliefert. Diese stellt ebenfalls Windows-Geräte her und hat das Update bei Microsoft eingereicht. Beide Hersteller dürften dieselbe Standard-ID des Bios für Systeme mit Z3735F-Chip verwenden, weshalb das Update-Tool nicht zwischen den Systemen unterscheiden kann. Offenbar ist das Bios von Techvision jedoch mit Einstellungen versehen, die beim Minix-Rechner dazu führen, dass dieser nicht mehr hochfahren kann.

Dem Bericht zufolge scheint der Minix-Rechner das einzige Modell mit Atom Z3735F zu sein, das betroffen ist. Der Fehler wurde offenbar bereits behoben und die Firmware wird nicht mehr über Windows Update ausgeliefert. Der Hersteller prüft nun, wie betroffene Systeme ausgetauscht werden können. (red, 13.10.2016)

  • Ein Mini-PC-Modell von Minix wird durch das automatische Windows-Update unbrauchbar.
    foto: minix

    Ein Mini-PC-Modell von Minix wird durch das automatische Windows-Update unbrauchbar.

Share if you care.