Französische Soldaten im Nordirak durch Bombendrohne verletzt

12. Oktober 2016, 19:32
20 Postings

Zwei Peschmerga-Kämpfer bei Jihadisten-Angriff getötet

Paris – Bei einem Angriff mit einer mit Sprengstoff beladenen Drohne im Nordirak sind zwei französische Elitesoldaten verletzt und zwei kurdische Peschmerga-Kämpfer getötet worden. Informierte Kreise bestätigten am Mittwoch den Vorfall, der sich bereits Anfang Oktober im nordirakischen Erbil zugetragen hat.

Laut französischen Medienberichten stammte die Drohne von einer Gruppe mit Verbindungen zur Jihadistenmiliz "Islamischer Staat". Das französische Verteidigungsministerium bestätigte den Vorfall zunächst nicht offiziell. Die Tageszeitung "Le Monde" berichtete, die Angehörigen einer Spezialeinheit seien an der Seite von Peschmerga-Kämpfern im Einsatz gewesen. Die beiden durch die Explosion verletzten Soldaten seien nach Frankreich ausgeflogen worden, einer der beiden schwebe in Lebensgefahr.

Im Kampf gegen den IS befinden sich rund 500 französische Soldaten im Irak. Sie bedienen unter anderem Artilleriegeschütze, beraten die Peschmerga-Kämpfer und trainieren irakische Soldaten. Derzeit plant die irakische Armee mithilfe des internationalen Bündnisses gegen den IS eine große Offensive auf die IS-Hochburg Mossul, die rund 85 Kilometer von Erbil entfernt ist. (APA, 12.10.2016)

Share if you care.