Kärnten Airport: Land nimmt Privatisierung wieder in Angriff

12. Oktober 2016, 16:32
2 Postings

Pläne lagen wegen ungelöster Heta-Problematik auf Eis – Kaiser: Ausschreibung bis Anfang 2017

Brüssel/Klagenfurt – Das Land Kärnten nimmt die Teilprivatisierung des Klagenfurter Flughafens wieder in Angriff. Das sagte Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) vor Journalisten in Brüssel. Die Pläne waren wegen des Ringens um die Milliarden-Schulden der Heta, für die Kärnten haftet, auf Eis gelegt worden. Nach der Angebots-Annahme durch die Gläubiger ist dieses Hemmnis nun beseitigt.

Eine öffentliche Ausschreibung soll es bis spätesten Anfang nächsten Jahres geben, erklärte Kaiser. Der ursprüngliche Plan einer Public-Private-Partnership (PPP) ist demnach wieder auf Schiene. Der Industrielle Hans Peter Haselsteiner, der in den ursprünglichen Plänen an der Spitze des Interessenten-Konsortiums gestanden war, hatte im September dem Projekt den Rücken gekehrt.

Erst vergangene Woche wurde der Flughafen wiedereröffnet. Die Sanierung der Piste hatte eine dreiwöchige Sperre notwendig gemacht. Der Flughafen befindet sich im Eigentum von Land Kärnten und Stadt Klagenfurt. Im Fall einer Privatisierung stehen nach den bisherigen Plänen 74 Prozent des Flughafens zur Disposition. (APA, 12.10.2106)

Share if you care.