Brustkrebs-Vorsorge: Facebook entfernte Foto wegen Nippel

12. Oktober 2016, 10:05
13 Postings

Große Aufregung in Frankreich rund um entfernten Artikel der Tageszeitung Le Monde

Facebook steht wieder einmal wegen der Entfernung eines vermeintlich "pornografischen" Fotos in der Kritik. Das soziale Netzwerk blockierte einen Artikel der französischen Tageszeitung "Le Monde", in dem es um Brustkrebsvorsorge ging. Als Titelbild war der nackte Oberkörper einer Frau zu sehen, die gerade eine Mammographie absolviert. Offenbar verstieß Le Monde damit gegen die Gemeinschaftsstandards von Facebook. "Danke Facebook, dass ihr täglich die Brust bekämpft", schrieb der Le Monde-Journalist Samuel Laurent auf Twitter.

Männliche Nacktheit akzeptiert

Wenig später gab Facebook den Artikel allerdings wieder frei – der hatte dann jedoch schon ein neues Titelbild erhalten. Le Monde zeigte nun den nackten Oberkörper eines Mannes und wies in einem Bildtext darauf hin, dass dies auf Facebook möglich sei. Diesen Doppelstandard hatten in den vergangenen Monaten zahlreiche Nutzer bekrittelt. Das soziale Netzwerk gab an, in der spezifischen Causa einen "Fehler" gemacht zu haben, für den man sich "entschuldige".

Weltweite Aufregung

Laut Gemeinschaftsstandards sind weibliche Brüste in Fällen der Gesundheitsvorsorge oder Berichterstattung erlaubt. Facebook hatte zuletzt für weltweite Aufregung gesorgt, als es ein Foto von Kriegsverbrechen aus dem Vietnam-Krieg sperrte, weil darauf ein nacktes Kind zu sehen ist. (red, 12.10.2016)

  • Facebook kämpft wieder mit Kritik an seinen Gemeinschaftsstandards
    foto: apa/afp/bleier

    Facebook kämpft wieder mit Kritik an seinen Gemeinschaftsstandards

Share if you care.