"Game of Thrones"-Star Liam Cunningham besuchte jordanische Flüchtlingslager

12. Oktober 2016, 08:57
1 Posting

Irischer Darsteller: "Zornig über das was in Syrien passiert"

Der irische Schauspieler Liam Cunningham, der im US-amerikanischen Serienepos "Game Of Thrones" die Figur des Ser Davos Seaworth gibt, besuchte mehrere Flüchtlingslager in Jordanien. "Es hat mir wirklich die Augen geöffnet", sagte Cunningham in einem Videotagebuch am Ende der Reise. "Ich bin äußerst zornig über das, was in Syrien passiert. Über die Ungerechtigkeit, das widerliche Verhalten der beteiligten Konfliktparteien."

world vision

Der 55-Jährige, der auf Einladung der internationalen Entwicklungshilfeorganisation World Vision mehrere Schulen, Sportplätze und Flüchtlingsunterkünfte in Jordanien besuchte, zeigte sich trotz der Situation angetan von der Lebensfreude der syrischen Kinder und deren Wunsch, "nicht zu einer verlorenen Generation zu werden": "Angesichts all der Versuche, grausam zu sein – und Krieg bedeutet Grausamkeit – und den menschlichen Geist zu ersticken, habe ich es hier aufblühen gesehen", so Cunningham. Die Unterstützung schenke den Menschen Würde.

Den kleinen Teil leugnen

In "The Late Late Show" im irischen Fernsehsender RTE warnte Cunningham nach seiner Rückkehr davor, die Notlage in den von den Flüchtlingsbewegungen am stärksten betroffenen Regionen zu ignorieren. "Es hat mit uns zu tun, es geht um Menschlichkeit."

Den 16-jährigen Flüchtling namens Hussam, den Cunningham in Jordanien traf, sah der Schauspieler am Dienstag wieder. Auf Facebook beantworteten die beiden in einer knapp halbstündigen Sitzung Userfragen über die Lage in Syrien und den Flüchtlingscamps.

Das Königreich Jordanien zählt neben der Türkei und dem Libanon zu den Staaten, die bisher die meisten syrischen Flüchtlinge aufgenommen haben. Rund 1,4 Millionen Menschen befinden sich in dem 6,5-Millionen-Einwohner-Staat und damit mehr als die 1,1 Millionen Menschen die in den vergangenen fünf Jahren in europäischen Staaten Zuflucht gefunden haben; die jährlichen Kosten für Jordaniens Verwaltung durch die Flüchtlingshilfe beträgt laut einer Studie der Weltbank 2,25 Milliarden Euro oder rund sechs Prozent des Bruttoinlandsproduktes. (red, 12.10.2016)

  • Liam Cunningham bei seinem Besuch in einem Flüchtlingscamp.
    foto: world vision

    Liam Cunningham bei seinem Besuch in einem Flüchtlingscamp.

  • Artikelbild
    foto: world vision
Share if you care.