Konjunktur im Euroraum vor sanfter Erholung

11. Oktober 2016, 10:00
106 Postings

Die Konjunktur im Euroraum hat im zweiten Quartal 2016 etwas an Schwung verloren, steigender Konsum dürfte die Wirtschaft zu Jahresende aber antreiben

München/Paris/Rom – Die Konjunktur im Euroraum steht vor einer sanften Erholung. Im letzten Quartal 2016 und im ersten Quartal 2017 ist mit einem Wachstum von jeweils 0,4 Prozent zu rechnen nach jeweils 0,3 Prozent im zweiten und dritten Quartal 2016. Das erwarten die Institute Ifo, Insee und Istat, wie aus einer Aussendung vom Dienstag hervorgeht.

Angetrieben wird die geringfügige Verbesserung im Wesentlichen durch eine etwas kräftigere Auslandsnachfrage und eine Stabilisierung der Zuwachsrate des privaten Konsums. Profitieren wird der Konsum von der zunehmenden Aufhellung am Arbeitsmarkt und einem regen Wachstum der real verfügbaren Einkommen, was durch die anhaltend niedrige Inflation bedingt ist. Auch die Investitionen werden sich im zweiten Halbjahr 2016 etwas erholen.

Das Referendum der Briten zum EU-Austritt dürfte in den kommenden Monaten zwar keine nennenswerten Auswirkungen auf den Handel zwischen dem Euroraum und Großbritannien haben. Sollten jedoch die Ungewissheiten im Zusammenhang mit der politischen Zukunft der EU weiter zunehmen, könnte das das Investitionsklima signifikant verschlechtern. (red, 11.10.2016)

Share if you care.