1:0 in Niederlanden: Pogba schenkt Frankreich drei Punkte

10. Oktober 2016, 22:43
34 Postings

Portugal lässt auf den Färöern ebenso nichts anbrennen wie Belgien gegen Gibraltar – Schweiz, Schweden und Ungarn erfolgreich – Schnellstes Tor der Bewerbsspielgeschichte in Faro

Amsterdam/Torshavn/Faro – Frankreich hat das Spitzenduell in der WM-Qualifikation gegen die Niederlande 1:0 gewonnen, Paul Pogba traf am Montag in Amsterdam zum Sieg. Portugal und Belgien feierten 6:0-Auswärtssiege, wobei sich Belgiens Christian Benteke gegen Gibraltar ins Buch der Rekorde schoss.

Die Niederlande und Frankreich begegneten einander auf Augenhöhe, allerdings waren die Gäste nach vorne gefährlicher. Die Holländer hatten Pech, als Hoffnungsträger Quincy Promes schon nach einer Viertelstunde verletzt den Platz verlassen musste. Pogba überwand den unglücklich aussehenden Maarten Stekelenburg in der 30. Minute aus rund 25 Metern. In der zweiten Hälfte vergab Memphis Depay (65.) eine große Chance auf den Ausgleich.

Neben Frankreich ist in Gruppe A auch Schweden nach einem 3:0 zu Hause gegen Bulgarien weiter ungeschlagen. Beide Teams führen die Tabelle mit sieben Punkten vor den Niederlanden an. Weißrussland und Luxemburg trennten sich 1:1.

Färöer-Serie gerissen

Kein Problem hatte Portugal damit, den Mini-Erfolgslauf der Färöer zu beenden, nach einem Sieg und einem Unentschieden in den ersten beiden Quali-Partien gab es diesmal eine deutliche Niederlage. Am 62. Geburtstag von Portugal-Trainer Fernando Santos dominierte der Europameister in Torshavn und gewann 6:0. Andre Silva mit einem Hattrick (12., 22., 37.) sowie Cristiano Ronaldo (65.), Joao Moutinho (91.) und Joao Cancelo (93.) trafen.

Mit neun Punkten aus drei Spielen an der Spitze der Gruppe B steht allerdings die Schweiz, die in Andorra knapp 2:1 gewann. Ungarn siegte in Lettland 2:0.

Schnellstes Tor der Geschichte

Einen historischen Blitzstart legte Belgien im Duell mit Gibraltar hin. In Faro (Portugal) traf Christian Benteke laut Uefa-Angaben bereits nach 8,1 Sekunden zum 1:0 und erzielte damit das schnellste Tor in der Geschichte von internationalen Bewerbsspielen inklusive Qualifikationen. Bisher war San Marinos Davide Gualtieri Fifa-Rekordhalter, er hatte 1993 in der WM-Quali gegen England 8,3 Sekunden benötigt. Nur einer dürfte noch schneller gewesen sein als Benteke: Lukas Podolski traf 2013 gegen Ecuador schon nach sechs Sekunden – allerdings in einem Freundschaftsspiel.

Bentekes Aktion war auch der früheste Treffer, der einer belgischen Nationalmannschaft jemals gelungen ist. Die Roten Teufel setzten sich am Ende mit 6:0 durch, wobei Benteke noch zweimal (43., 56.) traf. Die übrigen Tore erzielten Axel Witsel (19.), Dries Mertens (51.) und Eden Hazard (79.). Nach einem 2:0 in Estland ist auch Griechenland weiter ungeschlagen. Bosnien-Herzegowina bezwang Zypern 2:0. (APA, red, 10.10.2016)

WM-Qualifikation, 3. Runde, Montag

Gruppe A

Weißrussland – Luxemburg 1:1 (0:0)
Borissow. Tore: Sawizki (80.) bzw. Joachim (85.). Gelb-rote Karte: Carlson (LUX/44.)

Niederlande – Frankreich 0:1 (0:1)
Amsterdam. Tor: Pogba (30.)

Schweden – Bulgarien 3:0 (2:0)
Solna. Tore: Toivonen (39.), Hiljemark (45.), Lindelöf (58.)

Gruppe B

Andorra – Schweiz 1:2 (0:1)
Andorra la Vella. Tore: Martinez (91.) bzw. Schär (19./Elfmeter), Mehmedi (77.)

Färöer – Portugal 0:6 (0:3)
Torshavn. Tore: Andre Silva (12., 22., 37.), Ronaldo (65.), Moutinho (91.), Cancelo (93.)

Lettland – Ungarn 0:2 (0:1)
Riga. Tore: Gyurcso (10.), Szalai (77.)

Gruppe H

Bosnien-Herzegowina – Zypern 2:0 (0:0)
Zenica. Tore: Dzeko (70., 81.)

Estland – Griechenland 0:2 (0:1)
Tallinn. Tore: Torosidis (2.), Stafylidis (61.)

Gibraltar – Belgien 0:6 (0:3)
Faro. Tore: Benteke (1., 43., 56.), Witsel (19.), Mertens (51.), Hazard (79.)

  • Ein Treffer von Pogba genügte, um Holland in die Knie zu zwingen.
    foto: apa/afp/emmanuel dunand

    Ein Treffer von Pogba genügte, um Holland in die Knie zu zwingen.

  • Christian Benteke schrieb in Faro Geschichte.
    foto: reuters/rafael marchante

    Christian Benteke schrieb in Faro Geschichte.

Share if you care.