Laut Medien weniger Zuschauer beim zweiten TV-Duell Trump-Clinton

10. Oktober 2016, 19:03
posten

Um 20 Prozent weniger vor den Fernsehschirmen als beim ersten Duell

Washington – Das zweite TV-Duell zwischen den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump und Hillary Clinton haben Medienberichten zufolge deutlich weniger Amerikaner verfolgt als die erste Debatte. CNN und andere Medien berichteten am Montag, ersten Auswertungen zufolge hätten wohl 20 Prozent weniger Zuschauer eingeschaltet als am 26. September.

Das erste TV-Duell hatte die Rekordzahl von 84 Millionen Menschen allein in den USA vor die Bildschirme gelockt. Normalerweise ziehen die zweiten Debatten nicht mehr so viele Zuschauer an wie die ersten, doch hatte die Veröffentlichung eines Videos aus dem Jahr 2005, in dem zu hören ist, wie Trump sexistisch über Frauen spricht, dem TV-Duell zusätzliche Aufmerksamkeit verschafft. Allerdings wurde die Debatte zur selben Zeit gesendet wie die populäre NBC-Sportsendung "Sunday Night Football", die gewöhnlich die höchste Zuschauerquote hat.

Clinton und Trump lieferten sich in ihrem zweiten TV-Duell einen harten Schlagabtausch, der auch vor persönlichen Angriffen nicht halt machte. Trump drohte, Clinton ins Gefängnis zu werfen, sollte er Präsident werden. Die Demokratin sprach ihrem republikanischen Rivalen im Gegenzug jegliche charakterliche Eignung für das höchste Amt im Staate ab. (APA/Reuters, 10.10.2016)

Share if you care.