Klobige Flachtreter: Die Rückkehr der UGG Boots

Kolumne13. Oktober 2016, 09:13
116 Postings

Die australischen UGG Boots standen imagetechnisch in einer Reihe mit den Crocs – jetzt soll sie ein britisches It-Girl wieder salonfähig machen

Die Mode leidet derzeit unter einer gewissen Einfallslosigkeit. Deshalb wird entweder ganz tief in die Retro-Kiste gegriffen (siehe Gucci). Oder aber in der jüngsten Vergangenheit gegraben (siehe das französische Label Vetements). Eben erst erging es den pinken Nicki-Ungeheuern von Juicy Couture so. In sie kuscheln sich jetzt nicht mehr nur die Körper von Paris Hilton und Pamela Anderson, sie werden mittlerweile auch von anderen Frauen entdeckt.

Nicht anders verhält es sich mit den UGG Boots, jenen klobigen Flachtretern ohne Fußbett, 1978 in Australien erfunden, um die Knöchel warm zu halten. Sie wurden zuletzt von den braungebrannten Juicy-Couture-Trägerinnen geliebt – ausgerechnet! Ihr Ruf? In etwa vergleichbar mit dem der Crocs, jener gelöcherten Gartenschuhe mit dem Plastikfußbett.

Jetzt aber scheint das australische Unternehmen eine Imagekorrektur im Sinn zu haben. Und hat die stilsichere Bohnenstange Alexa Chung für eine Kampagne verpflichtet. Die Britin soll richten, was noch zu richten ist. Sie selbst trägt normalerweise Mary Janes und Absätze, ist aber tief in ihrem Inneren auch ein UGG-Girl. Mit 19, erklärte sie in einem Interview mit einer Frauenzeitschrift, habe sie ihr erstes Paar UGG Boots gekauft.

Doch das spielt in diesem Fall keine so große Rolle. Entscheidend ist: Was eine wie Chung anfasst, könnte die Bilder der trashigen Trägerinnen der letzten Jahren vergessen machen. Chung zog die Neuinterpretation des UGG-Klassikers einfach ihren Freundinnen über, Fotograf Ben Rayner drückte auf den Auslöser, herausgekommen sind Bilder, die die UGG Boots in einen neuen Kontext überführen sollen.

foto: ugg boots

Merke: Bei Alexa Chung tragen die Frauen die UGGs nicht mehr draußen auf der Straße, sondern in den vier Wänden irgendwo zwischen Bücherregal und Sofa. Ob das sein muss?

foto: ugg boots

Vielleicht sollte man sich eher an anderen Frauen ein Beispiel nehmen: Joan Collins bewies unlängst, dass sie mit den pelzigen Tretern eine besonders hartnäckige Pfütze vor der Haustür bezwungen hat – und zeigte zum Beweis die braunen Boots auf Twitter vor.

Wer sich jetzt trotzdem noch fragt, ob und wie die UGG Boots getragen werden können, könnte auf Alexa Chung hören. Sie rate zum Experimenten, ansonsten könne wenig schiefgehen, erklärte Chung in einem Interview. Nur pinkfarbene Samtanzüge, die gelte es zu vermeiden. Wie gut, dass wir das schon vorher wussten. (feld, 13.10.2016)

Share if you care.