Flüchtling auf Autobahn bei Calais überfahren

10. Oktober 2016, 12:00
98 Postings

Der Mann hatte zusammen mit anderen versucht, Barrieren zu errichten

Lille – Im nordfranzösischen Calais ist erneut ein Mann bei einem Unfall von einem Auto überfahren worden. Der Flüchtling aus Eritrea wurde am Sonntagabend auf einer Autobahn von einem britischen Autofahrer angefahren und tödlich verletzt, wie die Behörden am Montag mitteilten. Ein zweiter Flüchtling erlitt leichte Verletzungen.

Der Eritreer hatte zusammen mit anderen Menschen versucht, auf der Autobahn Barrieren zu errichten. Bewohner des Flüchtlingslagers von Calais wollen auf diese Weise Lastwagenfahrer zum Abbremsen zwingen, um in Lkws versteckt in den Hafen von Calais und von dort aus mit Fähren heimlich nach Großbritannien zu gelangen. Immer wieder kommt es dabei zu tödlichen Unfällen. Allein in diesem Jahr starben in der Region von Calais schon 14 Personen.

In dem auch als "Dschungel" bekannten Flüchtlingslager leben nach Behördenschätzungen mehr als 7.000 Menschen, Hilfsorganisationen sprechen von mehr als 10.000 Bewohnern. Frankreichs Staatschef François Hollande hat versprochen, das Lager noch in diesem Jahr zu räumen. Die Schutzsuchenden sollen in Unterkünfte im ganzen Land verteilt werden.

Ein Datum für den Beginn der Räumung ist noch nicht bekannt. Beobachtern zufolge könnte aber am kommenden Montag mit der Auflösung begonnen werden. (APA, 10.10.2016)

Share if you care.