4chan geht das Geld aus

8. Oktober 2016, 16:23
36 Postings

Berüchtigtes Portal steht vor größeren Veränderungen

Dem berühmtberüchtigten Foren-Portal 4chan geht das Geld aus. Hiroyuki Nisimura, Besitzer der Website, schreibt, dass man sich die Server- und Infrastruktur-Kosten unter anderem nicht mehr leisten könne. Nisimura hat das Portal vergangenes Jahr vom Gründer Christopher "Moot" Pool gekauft, dieser arbeitet nun bei Google.

Werbung und Abos brachten zu wenig Geld

Der neue Besitzer beklagt, dass Werbung und Abos mit Zusatzfunktionen nicht effektiv waren. "Wir haben versucht, 4chan so zu belassen wie es ist, aber ich habe versagt", schreibt Nisimura in einem Eintrag auf der Plattform. Vier Möglichkeiten gäbe es allerdings, um den Status Quo der Website aufrecht zu erhalten – es müssen eindeutig mehr Abos abgeschlossen oder mehr Werbung geschalten werden.

Martin Shkreli will 4chan kaufen.

Interessenten für einen Kauf gibt es bereits

Ansonsten sieht sich Nisimura gezwungen, den Traffic der Website halbieren zu müssen. Entweder indem Foren komplett geschlossen werden oder die Seite verlangsamt wird. 4chan hat in der Vergangenheit für etliche Kontroversen gesorgt, zudem hat das Hacker-Kollektiv "Anonymous" seine Ursprünge auf dem Portal. Sollten sämtliche Maßnahmen nicht greifen, gibt es übrigens schon Interessenten, die die Seite kaufen wollen. Einer davon ist Badboy-Investor Martin Shkreli. (red, 08.10.2016)

  • Dem berühmtberüchtigten Portal 4chan geht das Geld aus. Es wurde zu wenig mit Werbung und Abos verdient.
    foto: screenshot/webstandard

    Dem berühmtberüchtigten Portal 4chan geht das Geld aus. Es wurde zu wenig mit Werbung und Abos verdient.

Share if you care.