Heimsiege für Bullen und Haie

7. Oktober 2016, 22:29
3 Postings

Graz 99ers und Dornbirner Bulldogs gingen hingegen als Verlierer vom Platz

Wien – Titelverteidiger Red Bull Salzburg und das Überraschungsteam HC Innsbruck haben am Freitag mit Heimsiegen den Rückstand auf das Führungsduo der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) verkürzt. Die Salzburger setzten sich gegen die Graz 99ers mit 5:3 durch, Innsbruck besiegte Fehervar mit 6:3. Dornbirn unterlag zu Hause Znojmo mit 3:4. Die Vienna Capitals führen nach sieben Runden mit 19 Punkten vor den Black Wings aus Linz (17), Innsbruck hält bei 14 Zählern, Salzburg bei 13.

Salzburg verdarb dem ehemaligen NHL-Verteidiger und KAC-Kapitän Thomas Pöck dessen Debüt für die Graz 99ers. Die Roten Bullen lagen nach dem ersten Drittel bereits mit 3:0 voran, im Schlussdrittel kämpften die Grazer engagiert (17:4 Torschüsse), aber vergeblich gegen die Niederlage an. Salzburg beendete damit die kleine Negativserie von zuletzt drei Niederlagen in der Liga und feierte bereits den zehnten Sieg hintereinander im Duell mit den 99ers.

Innsbruck kam auch ohne seine zwei gesperrten Top-Verteidiger Nick Ross und Lubomir Stach zum vierten Sieg im vierten Heimspiel. Die Tiroler führten schon 3:0 (21.) und 4:1 (41.), mussten aber im Finish noch um die drei Punkte zittern, ehe ein Doppelschlag in der 59. Minute die Partie endgültig entschied. Für Haie-Headcoach Rob Pallin war es ein besonderer Sieg. Der 49-jährige US-Amerikaner war im Jänner nach drei Jahren bei Fehervar entlassen worden und traf nun erstmals auf seinen ehemaligen Klub.

Im Duell des Vorletzten gegen den Drittletzten setzte sich Znojmo in Dornbirn mit 4:3 durch und überholte damit die Vorarlberger. Die heimischen Bulldogs, die zuletzt mit einem Sieg gegen den KAC und einem Punktgewinn gegen den VSV einen Aufwärtstrend verzeichnet hatten, lagen nach dem ersten Drittel mit 0:3 zurück. Dustin Slyvester (40.) und Chris D'Alvise (43./PP, 59.) machten das Spiel zwar noch spannend, zu einem Erfolg reichte es aber nicht mehr. (APA, 7.10.2016)

EBEL vom Freitag (7. Runde):

Red Bull Salzburg – Graz 99ers 5:3 (3:0,1:2,1:1). Salzburg, 1.921. Tore: Raymond (4.), Thomas (14./PP, 57./PP), Welser (17.), Hughes (23.) bzw. Setzinger (22.), Werner (29.), Beach (58.). Strafminuten: 2 bzw. 4.

HC Innsbruck – Fehervar 6:3 (2:0,1:1,3:2). Innsbruck, 2.000. Tore: Kudroc (4.), Lammers (19./PP2), Clark (21.), Bishop (41.), Lamoureux (59./PP), Huber (59.) bzw. Owens (27./PP), Manavian (45.), Maylan (50.). Strafminuten: 6 bzw. 15 plus Spieldauerdisziplinar Sofron.

Dornbirner EC – Znojmo 3:4 (0:3,1:0,2:1). Dornbirn, 2.050. Tore: Sylvester (40.), D'Alvise (43./PP, 59.) bzw. Da Costa (3./PP), Wronka (17.), Plihal (18.), McMonagle (45./PP). Strafminuten: 12 bzw. 14.

HCB Südtirol – Olimpija Ljubljana 4:1

Share if you care.