"For Honor": Ubisoft streicht "superwichtigen" Splitscreen-Modus

11. Oktober 2016, 10:10
63 Postings

Das "Schlüsselfeature" beeinträchtigte die Qualität des Endprodukts – Ubisoft vertröstet auf den Online-Coop-Modus

Ubisoft hat den Splitscreen-Modus ersatzlos aus "For Honor" gestrichen. Wie der Konzern mehreren Gaming-Webseiten mitteilte, würde ein lokaler Coop-Modus die Qualität des ganzen Spieles verschlechtern.

Doch nicht so essentiell

Die Entfernung des Splitscreen-Modus kommt als Überraschung. Der Creative Director von "For Honor", Jason VandenBerghe, bezeichnete letztes Jahr auf der Spielemesse E3 im Gespräch mit Gamespot den Modus als "absolutes Schlüsselfeature". Der Splitscreen sei "superwichtig", da es nichts Besseres gebe, als "seinem Kumpel auf der Couch eine zu verpassen".

Ubisoft habe sich laut IGN schweren Herzens von dem Modus getrennt, aber man könne ihn nicht realisieren "ohne, dass die Qualität anderer Elemente darunter leidet, die essentieller für For Honor sind." Ubisoft verwies weiters auf die Möglichkeit, online gegeneinander im Kampagnen- und Multiplayer-Modus anzutreten.

wirspielen
"Wir spielen" zu "For Honor".

56 in 72 Stunden

Publisher Ubisoft hat zudem erste Statistiken zur geschlossenen Alpha von "For Honor" veröffentlicht. So ist der beliebteste Modus der Dominion Mode, in dem man sich in Vier-gegen-Vier-Kämpfen beweisen muss. Erstaunlich: Ein Spieler hat durchschnittlich 58 Stunden mit der Alpha-Version verbracht und Level 121 erreicht – die "For Honor"-Alpha war aber nur für 72 Stunden online. (rec, 11.10.2016)

"For Honor" erscheint am 14. Februar für PC, PS4 und XBO.

  • Artikelbild
    foto: ubisoft
  • Artikelbild
    foto: ubisoft
  • Artikelbild
    foto: ubisoft
  • Artikelbild
    foto: ubisoft
Share if you care.