"Wiener Mischung" und "Oktoberfest": Sezierte G'söschaft

8. Oktober 2016, 20:00
4 Postings

Zwei Bildbände dokumentieren die bayrische und österreichische Festkultur. Rainer Viertlböck zeigt eine Serie über München, Peter Reichert und Linde Prelog sind in Wien verhaftet

Oans, zwoa, g'suffa!" tönt es alljährlich im Herbst durch Münchner Zelthallen. Auf "Ans, zwa" wird auch hierzulande so lang "g'soffn", bis das Lederhosentürl nicht mehr zugeht. Auf der Wiesn zu München und zu Wien frönt man, zivilisatorisch regressiv in die Ära der Jäger und Sammler verfallend, frisch onduliert und aufgebrezelt der Kultur der Unkultur.

Jedermann (mit zwei n) geht auf die Pirsch, jagt fesch und resch herausgeputzte "Haserln". "Ausg'steckt is'!" im kessen Dirndl. Man (mit einem n) schunkelt zu akustischem Sondermüll, oszillierend zwischen gequirlter Schlagerscheiße und als Brauchtum getarntem volksdümmlichem Umtata in die von Bierdunst und Testosteron geschwängerte Nacht. Olfaktorisch ist das heiter-angeheiterte Gegröle südlich des Weißwurschtäquators garniert von einer Melange aus Knoblauch, Hopfenkracherl, Stelze und Chanel No5. Schließlich ist die urbane, in stilisierte Pseudotracht gehüllte Pracht en vogue.

Verkleidung und Niedertracht

Am Puls der Zeit zu sein bedeutet nicht immer, Stil zu haben. "Es gibt nicht gute oder schlechte Mode, sondern nur passende oder unpassende Kleidung" meinte schon Stilikone Cary Grant. Auf dem Lande, wo die Tracht zu Hause ist, passt sie, keine Frage. Andernorts ist sie üble Faschingsverkleidung mit erhöhtem Brechreizfaktor. However.

Der Münchner Rainer Viertlböck dokumentierte über Jahre hinweg das Treiben und Speiben auf dem Oktoberfest. Seine Serien, die einerseits puristisch den Ort und andererseits die sich verlierenden Besucher zeigen, sezieren die Gesellschaft.

Subtil und messerscharf ist auch die Wiener Mischung, die Peter Reichert und Linde Prelog präsentieren. Auch abseits von Prater und Wiesn zeigen sie in Spiegelungen und sublimen Tableaus Metamorphosen sozialen und asozialen Verhaltens. Dergestalt kann man wenig entgegnen, wenn jemand meint, die wahre Tracht des Landes sei die Niedertracht. (Gregor Auenhammer, 8. 10. 2016)

Peter Reichert / Linde Prelog, "Wiener Mischung", € 34,- / 160 Seiten, Verlag Anton Pustet, Salzburg 2016

Rainer Viertlböck, "Oktoberfest", (Texte: Nicola Borgmann, Thomas Wolfe). € 41,00 / 166 Seiten, Schirmer/Mosel, München 2016

  • Das kollektive Missverständnis "uriger Gemütlichkeit" der "Wiesn" visualisieren Peter Reichert zu Wien und Rainer Viertlböck in München. Gleich und doch anders.
    foto: lukas friesenbichler

    Das kollektive Missverständnis "uriger Gemütlichkeit" der "Wiesn" visualisieren Peter Reichert zu Wien und Rainer Viertlböck in München. Gleich und doch anders.

Share if you care.