Pfund bricht auf tiefsten Stand seit 1985 ein

7. Oktober 2016, 08:10
9 Postings

Größere Bewegung als nach dem Brexit-Votum – Automatischer Handel durch Computerprogramme als Auslöser vermutet

Massenhafte Verkäufe beim Pfund Sterling haben in der Nacht zum Freitag zu einem dramatischen Einbruch bei der Währung geführt. Innerhalb weniger Sekunden sackte der Kurs auf einigen Handelsplattformen um gut sechs Prozent von 1,2624 Dollar auf 1,1821 Dollar ab – das war der niedrigste Stand seit März 1985. Börsianer führten den Kurssturz auf einen automatischen Handel durch Computerprogramme in Kombination mit einem sehr geringen Gesamthandel zurück.

"Es gab gar keinen unmittelbaren Grund für das Pfund Sterling, eine solch dramatische Bewegung zu machen", sagte ein Händler. "Das waren ein paar verrückte Minuten." Die britische Währung erholte sich im Handelsverlauf wieder und lag noch 1,3 Prozent im Minus bei 1,25 Dollar. Zunächst hatten ein anderer Marktteilnehmer einen Tippfehler als Auslöser des Kurssturzes vermutet.

Das Pfund Sterling steht seit Juni, als die Briten für den Ausstieg aus der Europäischen Union (EU) gestimmt hatten, stark unter Druck. Börsianer fürchten einen sogenannten "harten" Brexit, also einen EU-Austritt ohne freien Zugang zum europäischen Binnenmarkt. Um die Folgen für die britische Wirtschaft abzufedern, müsste das Pfund noch weiter deutlich abwerten, sagte Devisenanalyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda. (Reuters, red, 7.10.2016)

Share if you care.