Kündigungswelle bei umstrittenen US-Start-up Theranos

6. Oktober 2016, 18:03
posten

Bluttests eingestellt – 340 Stellen werden abgebaut

Der Niedergang des einst als neuer Star im US-Gesundheitssektor gefeierten Start-ups Theranos setzt sich fort. In der Nacht auf Donnerstag kündigte Chefin Elizabeth Holmes in einem offenen Brief auf der Firmen-Website an, die Bluttest-Labore in Arizona, Kalifornien und Pennsylvania zu schließen. Etwa 340 Stellen müssten deshalb gestrichen werden.

Der Rückzug aus dem bisherigen Kerngeschäft kostet damit gut 40 Prozent der Mitarbeiter ihre Jobs.

Aufstieg

Holmes war mit ihrem von Investoren zwischenzeitlich mit über 9 Mrd. Dollar (8 Mrd. Euro) bewerteten Start-up ein umjubelter Star des Silicon Valleys. Theranos versprach, Bluttests durch deutlich kleinere Proben zu revolutionieren. Vor etwa einem Jahr warf eine Serie von Enthüllungsberichten im "Wall Street Journal" jedoch erhebliche Zweifel an der Technologie auf. Inzwischen ermitteln die US-Behörden und die Zukunft der Firma scheint ungewisser denn je. (APA, 6.10.2016)

Share if you care.