Im Test: Tonic Water

    Ansichtssache9. Oktober 2016, 14:00
    92 Postings

    Malaria wird schon lange nicht mehr mit Chinin bekämpft. Und der sommerliche Durst auch nicht mehr mit Gin Tonic. Also haben wir die Limo einfach so aus kleinen Flaschen verkostet

    Bild 1 von 6
    foto: thomas korn

    Forsche Kugerln

    1783 ließ sich der deutsche Uhrmacher Jacob Schweppe das Versetzen von Wasser mit Kohlensäure patentieren. Sein Tonic Water nahmen ihm die britischen Truppen in Indien gerne ab, weil sie so das Chinin zur Malariaprophylaxe als Limo süffeln konnten. Das mehr als 200 Jahre alte Wässerchen schmeckt frisch, künstlich, zu süß, aber keineswegs abgestanden. Sehr forsche Kohlensäure!

    Schweppes Indian Tonic Water, 0,2 l, z. B. bei Spar um 0,89 Euro (4,45 Euro pro l).

    4 von 6 Punkten

    weiter ›
    Share if you care.