Premiere: Boa beim Fressen eines Vampirs gefilmt

Video5. Oktober 2016, 17:15
22 Postings

Forscher dokumentieren in Ecuador, wie eine Schlange in einer Höhle einer Fledermaus aufgelauert hat

Quito – Regenbogenboas (Epicrates cenchria) sind in den Dschungeln des nördlichen Südamerika zuhause. Die orange-rötlich gemusterten Tiere können über zwei Meter lang werden und ernähren sich von kleineren Tieren, die sie nach Würgeschlangenart durch Umschlingen ersticken.

foto: sarah martin-solano
Nach zwei Minuten hatte der Vampir seinen Widerstand aufgegeben. Die Schlange drückte aber sicherheitshalber noch sieben weitere Minuten zu.

In dieses großzügige Beuteschema fällt – wenn sich die Gelegenheit bietet – offenbar auch ein Tier, das seinerseits nachts auf Raubzug unterwegs ist: der blutsaugende Gemeine Vampir (Desmodus rotundus). Forschern um Sarah Martin-Solano von Universidad de las Fuerzas Armadas in Ecuador ist es nun gelungen, eine tödliche Begegnung zwischen Boa und Vampir in Bild und Video festzuhalten. Sie berichten darüber im Fachjournal "Subterranean Biology".

sarah martin-solano
Insgesamt dauerte der Vorgang 25 Minuten.

Man weiß zwar, dass Schlangen auch Fledermäusen gerne auflauern. Allerdings wurden solche Fälle bislang kaum dokumentiert, unter anderem da dies in der Regel in der Nacht geschieht. Zudem konnte bislang noch nie beobachtet werden, dass eine so große und schwere Fledermaus wie ein Vampir erbeutet wurde. Gemeine Vampire haben eine Flügelspannweite von etwa 40 Zentimetern und ein Gewicht von an die 50 Gramm.

foto: sarah martin-solano
Nach der Tötung legte sich die Schlange ihre Beute sorgsam zurecht, um sie mit dem Kopf voran verschlucken zu können – es geschieht immer mit dem Kopf voran. Nach vier Minuten und 50 Sekunden hatte sie die Fledermaus im Ganzen hinuntergeschluckt.

Festgehalten konnte der Vorgang am Boden einer Höhle in Tena, Ecuador, werden. Die Forscher beobachteten, wie ein Vampirweibchen in die Höhle einflog und dabei dem Kopf der Schlange zu nahe kam, den diese 30 Zentimeter über den Boden erhoben hatte. Das dürfte die Vermutung bestätigen, dass Schlangen Fledermäusen gezielt dort auflauern, wo sich diese zur Ruhe begeben wollen. (red, 5. 10. 2016)

Share if you care.