Vice-Fernsehkanal: Hauptabende mit null Quote in Großbritannien

5. Oktober 2016, 11:02
7 Postings

Viceland: Zuschauermaximum in der Primetime in den ersten zwei Wochen: 14.000

London/Wien – Der TV-Kanal des Jungmedien-Weltkonzerns Vice ist in Großbritannien mit viel medialer Aufmerksamkeit gestartet – und wenig Publikumsinteresse. An einzelnen Hauptabenden in den ersten zwei Wochen on air hatte Viceland laut offizieller Quotenmessung null Reichweite. Das berichtet der "Guardian" unter Berufung auf eine Studie von Enders Analysis.

Der Kanal startete auf Sky am 19. September. Die höchste Reichweite in der – hier von 21 bis 23 Uhr definierten – Primetime in diesen ersten zwei Wochen sei bei 14.000 Livezuschauern gelegen. In der Zielgruppe der 16- bis 34-Jährigen sei der Spitzenwert unter 10.000 gelegen.

Der "Guardian" zitiert Tom Harrington, einen Analysten bei Enders, mit: Viceland UK sei "ähnlich enttäuschend" gestartet wie zuvor in den USA. Enders räumt allerdings ein, dass Viceland UK über Sky nur weniger als die Hälfte der 16- bis 34-Jährigen technisch erreichen könne.

Bei Vice UK erklärt man die Quotenbilanz für verfrüht, in den USA lege man sechs Monate nach dem Start "Woche für Woche zu". Zudem sei Viceland auf Programmplatz 153 gelistet.

0,0 im Hauptabend

Viceland ist übrigens nicht der einzige neu gestartete Fernsehkanal, der in der Primetime auf 0,0 Prozent kommt: Oe24tv hatte laut Teletest am Dienstag-Hauptabend (hier definiert als 20.15 bis 22 Uhr) in Österreich 0,0 Prozent Marktanteil. Der Tagesmarktanteil laut Teletest lag bei 0,04 Prozent, die Tagesreichweite bei insgesamt 26.000 Menschen, die zumindest eine Minute zusahen.

Seit dem Start am 26. September haben 168.000 Menschen laut Teletest vorbeigeschaut (weitester Seherkreis). (red, 5.10.2015)

  • Screenshot aus dem Viceland-Format "Weediquette", Folge: "Stoned Kids"´.
    foto: viceland/screenshot

    Screenshot aus dem Viceland-Format "Weediquette", Folge: "Stoned Kids"´.

Share if you care.