Schiri-Beschimpfung: Geldstrafe für WAC-Boss

3. Oktober 2016, 19:09
16 Postings

Dietmar Riegler muss nach Ausraster 2.000 Euro zahlen

Wien – Der Bundesliga-Strafsenat hat am Montag Geldstrafen gegen WAC-Präsident Dietmar Riegler sowie die Salzburg-Trainer Oscar Garcia und Ruben Martinez verhängt. Riegler muss wegen Beleidigung des Schiedsrichters nach dem Spiel gegen Altach 2.000 Euro zahlen. Die Strafen für die RB-Coaches betragen 500 beziehungsweise 300 Euro. Der am Sonntag im Match gegen Sturm ausgeschlossene Salzburger Josip Radosevic erhielt wegen rohen Spiels eine Sperre für zwei Partien.

Bei WAC-Boss Riegler waren nach der unglücklichen Niederlage seiner Mannschaft gegen Altach am Samstag offenbar die Sicherungen durchgebrannt. "Der Präsident hat mich auf das Wüsteste beschimpft. Ich finde das beschämend, dass man so behandelt wird", sagte Schiedsrichter Alexander Harkam gegenüber Sky und gab bekannt, dass er Anzeige eingereicht hat.

Dabei gab es für die Aufregung gar keinen Grund (und für das Verlassen der Kinderstube sowieso nicht): Die Entscheidung Harkams, in der 91. Minute nach einem Foul des Wolfsbergers Daniel Drescher am Altacher Dimitri Oberlin einen Elfmeter für die Vorarlberger zu verhängen, war vollkommen richtig. Oberlin verwandelte diesen zum 2:1 für Altach. (red, APA, 3.10. 2016)

Share if you care.